Montag, Oktober 19, 2020

22 neue Bäume zieren die Schiederstraße

Blomberg (miw). Dank einer gemeinsamen Pflanzaktion der Stadt Blomberg und der Delignit AG schmücken nun 22 Zierkirschen die Schiederstraße.

Gepflanzt wurden die Bäume bereits im März. Bürgermeister Klaus Geise und Markus Büscher, CEO der Delignit AG, trafen sich jedoch coronabedingt erst jetzt, um ihre Aktion gemeinsam zu präsentieren.

»Wir sind immer sehr bemüht, regelmäßig Straßenbäume in unsere Großgemeinde zu bringen«, erklärt das Stadtoberhaupt. Zusätzlich zu den Ersatzpflanzungen von geschädigten und gefällten Bäumen sollen jährlich weitere 150 standortgerechte und heimische Bäume verteilt über das Stadtgebiet Blomberg auf dafür geeigneten Flächen angepflanzt werden. Diese konkrete Anzahl an Neupflanzungen hatte der Ausschuss für Bauen und Umwelt im Februar dieses Jahres einstimmig beschlossen. Die Jusos Ostlippe hatten einen entsprechenden Antrag gestellt.

Eine geeignete Stelle fand die Verwaltung unter anderem entlang der Schiederstraße. Jedoch handelt es sich bei der auserwählten Fläche nicht um städtischen Grund, sondern um Eigentum der Delignit AG. Die Blomberger Holzindustrie hat dort ihre Einfahrt zum Lagergelände. Die Idee, an diesem Standort Bäume zu pflanzen, stieß bei Markus Büscher auf großes Interesse. »Wir machen seit zwei Jahrhunderten Holz. Da muss man uns zu solch einer Aktion nicht lange überreden«, erklärt er. Ebenso lege das Unternehmen generell großen Wert auf Nachhaltigkeit.

Der Bürgermeister bedankte sich für die Kooperation und hofft, dass diese Nachahmer findet. Die städtischen Flächen seien begrenzt und daher nehme die Verwaltung auch gerne Standortwünsche auf privaten Flächen – wenn diese im Stadtbild für alle sichtbar sind – entgegen. Die Kooperation mit der Delignit AG sei ein positives Beispiel, so der Bürgermeister. Die Schiederstraße sei stark frequentiert und die Bepflanzung trage zu einem schönen Erscheinungsbild bei.

Im Frühjahr sind neben den Zierkirschen an der Schiederstraße weitere Bäume gepflanzt worden – 96 an der Zahl. So haben unter anderem 13 Zierkirschen im Hellweg, entlang des Nelkenparks, einen Platz gefunden. Ebenso sind 20 Kornelkirschen in der Pappelallee sowie zwei Baumhasel auf dem jüdischen Friedhof (Hamburger Berg) hinzugekommen. Die 54 restlichen Bäume werden dann im Herbst in die Erde gebracht. Ein Teil davon ist für den Wohnmobilstellplatz vorgesehen.

Bürgermeister Klaus Geise (rechts) und Markus Büscher, CEO der Delignit AG, präsentieren das Ergebnis der gemeinsamen Pflanzaktion. Foto: Michaela Weiße