Dienstag, November 24, 2020

27:26 – Knapper Vorsprung für die HSG

Blomberg. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat sich die HSG Blomberg-Lippe am Samstagabend zwei weitere wichtige Punkte in der Handball Bundesliga Frauen gesichert.

Beim direkten Verfolger, Bayer Leverkusen, bewies das junge Team von Trainer Steffen Birkner unglaubliche Nervenstärke und sicherte sich mit dem Ertönen der Schlusssirene den 27:26 (13:14) -Auswärtssieg, heißt es in einer Pressemitteilung.

Als Isabelle Jongenelen nach 26 Minuten in einer temporeichen und attraktiven Begegnung den Treffer zum 12:12 erzielte, hatte es noch keins der beiden Teams geschafft, sich mit mehr als einem Tor abzusetzen. Dies änderte wenig später Bayer-Spielerin Fanta Keita mit dem Treffer zum 12:14 für die Leverkusenerinnen. Doch noch vor der Pause konterte die sichere Siebenmeterschützin Nele Franz und traf von der Marke zum 13:14-Halbzeitstand.

Nach 35 Minuten netzte Leverkusens Linksaußen Zoe Sprengers sehenswert zum 14:17 aus HSG-Sicht ein und sorgte für die erste 3-Tore-Führung des Spiels. Doch das junge Blomberger Team biss sich zurück in die Begegnung. Mit einer deutlich stabileren Abwehr und einer stark parierenden Andresen im Tor war es in der 38. Minute Marie Michalczik, die, mit einem ihrer sieben Treffer, das 18:18 erzielte und den Spielstand erneut ausglich.

In der 58. Minute brachte Jennifer Souza die Handballelfen aus Leverkusen mit 25:26 in Front. Nele Franz konterte wenige Sekunden später eiskalt. Bei ihrem letzten Angriff gerieten die Leverkusenerinnen ins Zeitspiel. Bayer-Spielmacherin Zivile Jurgutyte fasste sich ein Herz, scheiterte jedoch mit einem Unterarmwurf an Andresen. Neun Sekunden blieben den Blombergerinnen, um den goldenen Treffer des Abends zu erzielen. Cara Hartstock und Laura Rüffieux sperrten die Leverkusener Abwehr erfolgreich weg, und Michalczik pfefferte den Ball in den Winkel.

Das Sahnehäubchen eines perfekten HSG-Abends war darüber hinaus noch das Comeback von Kamila Kordovská. Die tschechische Nationalspielerin musste sich im März einer Schulter-OP unterziehen und meldete sich nun nach über sechs Monaten zurück auf dem Feld.

In den kommenden drei Wochen erwartet das Team der HSG Blomberg-Lippe noch schwierige Aufgaben, ehe die Europameisterschaftspause Zeit zum Durchatmen bietet. Den Anfang macht am kommenden Samstag (7. November, 16.30 Uhr) das DHB-Pokal-Achtelfinale gegen die HSG Bensheim/Auerbach, das im kostenlosen Livestream der Lippischen Landes-Zeitung zu sehen sein wird.

Tore für die HSG Blomberg-Lippe: Ann Kynast (3), Isabelle Jongenelen (2), Lisa Rajes (1), Nele Franz (7/4), Marie Michalczik (7/2), Jenny Murer (5), Myrthe Schoenaker (2)