Samstag, September 19, 2020

AG soll Wald und Natur erlebbar machen

Blomberg. Die Familiengesellschaft Blombergs (FiBs) geht eine offizielle Partnerschaft mit dem Eigenbetrieb Stadtforst ein.

Ziel der Zusammenarbeit sei es, die OGS-Kinder schon frühzeitig für Wald- und Umweltthemen zu sensibilisieren und mit der neugeschaffenen Arbeitsgemeinschaft »Wald und Natur« ein nachhaltiges und spannendes Bildungsangebot im Nachmittagsbereich zu etablieren, heißt es in einer Pressemitteilung.

»Die AG soll ab Beginn des neuen Schuljahres an der Grundschule am Weinberg laufen und wöchentlich stattfinden. Wir haben uns ganz bewusst entschieden, die AG dauerhaft anzulegen und nicht als kurzzeitiges Projekt laufen zu lassen«, freut sich Christoph Dolle, der als FiBs-Geschäftsführer und Betriebsleiter des Stadtforsts gemeinsam mit Förster Stephan Radeck, Swetlana Hilmert (Leitung FiBs), Hannelore Sasse (Leitung OGS am Weinberg) und der für die Durchführung der AG verantwortlich zeichnenden Kirsten Nolte das Projekt aus der Taufe gehoben hat.

Bereits vor einem Jahr hatte die Familiengesellschaft Blombergs ein Personalentwicklungs- und Strukturkonzept auf den Weg gebracht, um die Betreuungs- und Bildungsangebote der FiBs-Einrichtungen weiterzuentwickeln und qualitativ aufzuwerten. Die konkrete Idee zur Kooperation zwischen Stadtforst und FiBs sei Dolle und Radeck während eines Gemeinschaftsprojekts des Stadtforsts mit dem Jobcenter Lippe und der Competenzwerkstatt Beruf gekommen, bei dem vor der Blomberger Försterei ein beeindruckendes Insektenhotel entstanden ist.

»Die pädagogischen Aspekte rund um die Themen Waldtiere, Naturschutz, Umweltkunde, Lebensraum Wald, Holz als Werkstoff, aber ebenso der praktische Ansatz, etwas handwerklich und gleichzeitig kindgerecht zu gestalten – das alles bietet vielfältige Optionen für eine dauerhafte, bildungsreiche und spannende AG«, sind sich die Initiatoren einig. Förster Stephan Radeck unterstützt die OGS-Erzieherinnen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit für den Stadtforst dabei tatkräftig mit seiner Expertise, was für die OGS-Kinder mit Sicherheit ein besonderer Höhepunkt der Arbeitsgemeinschaft sein dürfte.

Neben der vordergründigen Wissensvermittlung und Wald-Exkursionen sollen als eines der ersten konkreten Projekte Nisthilfen für Insekten gebastelt und mit selbst im Wald gesammelten Materialien befüllt werden. »Wer nach erfolgreicher Teilnahme an der AG erst einmal seinen ›Stadtforst-Ranger‹-Stern erhalten hat, wird hoffentlich auch in späteren Jahren mit einem wachsamen Blick und dem nötigen Verantwortungsbewusstsein für die Natur durch unseren Stadtwald gehen«, hofft Dolle. Neben der Zusammenarbeit mit dem Stadtforst planen die FiBs-Verantwortlichen derzeit noch weitere spannende OGS-Kooperationen für das kommende Schuljahr.

Kirsten Nolte, Hannelore Sasse, Christoph Dolle, Stephan Radeck und Swetlana Hilmert (von links) freuen sich auf den Start der Arbeitsgemeinschaft »Wald und Natur«. Foto: Stadt Blomberg