Samstag, Oktober 24, 2020

Arbeiten an Sekundarschule schreiten voran

Blomberg (miw). Die Umbauarbeiten im Blomberger Schulzentrum schreiten planmäßig voran.

Der zweite Bauabschnitt, Bauteil B, soll wie geplant zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein. Das berichtete Winfried Kipke von der Stadtverwaltung in der jüngsten Sitzung des Schulausschusses.

Derzeit wird der Verbindungstrakt, der von der ehemaligen Hauptschule zum Fachklassentrakt führte, zur Sekundarschule umgebaut. Im Hinblick auf das pädagogische Konzept der Sekundarschule werden Bedingungen geschaffen, die es erleichtern, Schüler mit und ohne Behinderung gemeinsam zu unterrichten. So werden etwa Klassen-Nebenräume geschaffen.Zudem soll durch den Einbau eines Aufzuges auch in diesem Bauteil künftig die Barrierefreiheit gewährleistet sein.

»Die Rohinstallation der Elektro- und Sanitärleitungen ist bereits abgeschlossen«, berichtet Kipke. Auch der Aufzugsschacht sei fertig errichtet, so dass der Fahrstuhl in den Sommerferien installiert werden könne. Ebenso wurden Trennwände für die Differenzierungsräume sowie neue Akustikdecken eingebaut. Im kleinen Anbau, der neu errichtet wurde, werden derzeit die Fenster installiert. Im nächsten Bauabschnitt wird der Bauteil D, die frühere Realschule, umgebaut. »Dafür gehen die Detailplanungen jetzt los«, so Kipke. Die Umbauarbeiten starten im Herbst.

Der Umbau des Schulzentrums zur Sekundarschule hat im Sommer 2018 begonnen. Die Bauzeit erstreckt sich insgesamt über einen Zeitraum von vier Jahren. Die Stadt investiert rund 6,5 Millionen Euro in dieses Projekt.

Die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt sollen bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein. Foto: Michaela Weiße