Samstag, Juli 24, 2021

Fans ersteigerten Trikots für guten Zweck

Blomberg. Eine Woche lang hatten die Fans der HSG Blomberg-Lippe zuletzt die Möglichkeit, fünf der original getragenen Sondertrikots vom diesjährigen Olymp Final 4 zu ersteigern.

Alle Erlöse der Trikotversteigerung kamen dabei dem Bad Salzufler Max Pamp zugute, der im Mai 2020 einen schweren Schicksalsschlag verkraften musste, heißt es in einer Pressemitteilung. Nun steht der Gesamterlös der Versteigerung fest.

Der 16-jährige Max Pamp aus Bad Salzuflen galt früher selbst als großes Sporttalent, ehe ein unerwarteter Schicksalsschlag im Mai 2020 einen Strich durch seine Sportkarriere machte. Mitten in der Nacht wurde Max damals wach und konnte seine Beine nicht mehr bewegen.

Die spätere Diagnose ein Schock für alle Angehörigen: Aufgrund eines bis dahin unbekannten angeborenen Gendefekts war eine Arterie in der Halsschlagader gerissen und Max fortan vom Bauchnabel an Querschnittsgelähmt. Es folgten zehn Monate im Krankenhaus sowie in der Reha und die spätere Gewissheit, dass Max von nun an auf einen Rollstuhl angewiesen ist.

Um die Familie bei den hohen anfallenden Kosten für den behindertengerechten Umbau der Wohnung und des Gartens sowie der Anschaffung einen Spezial-Rollstuhls zu unterstützen, hat die HSG Blomberg-Lippe zusammen mit der Lippischen Landesbrandversicherung original getragene Trikots von Nele Franz, Laura Rüffieux, Marie Andresen, Kamila Kordovská und Jenny Murer versteigert. Insgesamt konnte somit eine stolze Summe von 1.721 Euro gesammelt werden.

»Das Schicksal von Max ist auch unseren Fans sehr nahegegangen. Entsprechend viele Gebote haben uns bis zur letzten Sekunde der Versteigerung erreicht. Wir hoffen, dass wir gemeinsam mit der Lippischen Landesbrandversicherung und unseren Fans einen Beitrag dazu leisten konnten, dass Max sich erfolgreich ins Leben zurückkämpfen kann«, freut sich Lennart Hundertmark von der HSG Blomberg-Lippe.

Das höchste Gebot erzielte bei der Versteigerung das Trikot von HSG-Spielmacherin Nele Franz, für as am Sonntagabend ein Gebot von 521 Euro eingegangen ist. Die weiteren finalen Gebote können auf der Webseite der HSG Blomberg-Lippe eingesehen werden.

»Von der Familie Pamp darf ich allen, die sich an der Trikotversteigerung beteiligt haben, ein großes Dankeschön ausrichten. Wir freuen uns schon, Max im Rahmen einer unserer Heimspiele den Scheck überreichen zu können«, so Hundertmark.

Das Trikot von Laura Rüffieux brachte 371 Euro für den guten Zweck ein. Foto: Matthias Wieking