Samstag, September 25, 2021

Große Enttäuschung bei der HSG

Blomberg/Stuttgart. Die Handballerinnen der HSG Blomberg-Lippe haben beim Final Four in der Stuttgarter Porsche-Arena den Einzug ins Endspiel um den DHB-Pokal verpasst.

Das Team von Trainer Steffen Birkner musste sich nach einer über weite Strecken schwachen Vorstellung mit vielen Fehlern dem Bundesliga-Konkurrenten HL Buchholz-Rosengarten mit 19:22 geschlagen geben.

Bereits zur Pause lagen die favorisierten Blombergerinnen mit 12:13 im Hintertreffen. Lediglich Goalgetterin Nele Franz mit elf Treffern (Foto) und Torhüterin Melanie Veith wussten auf Seiten des Tabellendritten zu gefallen.

Die Enttäuschung bei Laura Rüffieux und Co. war nach dem Abpfiff verständlicherweise groß, denn auch bei der sechsten Teilnahme an der Pokalendrunde musste die HSG Lehrgeld zahlen.