Samstag, Juli 4, 2020

HSG: Birkner erwartet Reaktion seines Teams

Blomberg. Nach zuletzt drei sieglosen Spielen hintereinander will die HSG Blomberg-Lippe am morgigen Samstag, 1. Februar, wieder in die Erfolgsspur finden.

In der letzten Hinrunden-Partie der Frauenhandball-Bundesliga empfangen Silje-Brøns Petersen und Co. die HSG Bensheim/Auerbach. Der Anpfiff in der Sporthalle an der Ulmenallee erfolgt um 16.30 Uhr.

HSG-Coach Steffen Birkner will nach den deutlichen Niederlagen gegen Bietigheim und in Dortmund sowie dem zuletzt eher schwächeren Auftritt bei den Kurpfalz Bären nun eine entsprechende Antwort seiner Schützlinge sehen.

»Meine Mannschaft weiß, dass sie eine Reaktion zeigen muss. Sie ist aufgefordert, sich klar zu steigern und ein Zeichen zu setzen. Insbesondere nach dem Auftritt in Ketsch müssen wir es in den beiden Heimspielen gegen Bensheim/Auerbach und Metzingen besser machen«, findet Birkner deutliche Worte. Der 39-Jährige weiß aber auch, dass es gegen den Tabellen-Achten (10:14 Punkte) kein Spaziergang werden wird.

»Wir erwarten mit den Flames einen kämpferisch und läuferisch starken Gegner, der eine bislang gute Saison spielt und sich stetig weiterentwickelt. Bensheim/Auerbach verfügt über einen spielstarken und breiten Kader. Mit Julia Maidhof haben sie zudem eine sehr torgefährliche Akteurin in ihren Reihen. Wir wollen aber mit aller Macht beide Punkte an der Ulmenallee behalten und müssen deshalb mit Herz, Kampf und Leidenschaft agieren«, sagt Birkner, worauf es ankommt.

In der vergangenen Saison haben die Blombergerinnen beide Partien gegen das Team von Heike Ahlgrimm erfolgreich bestritten. Dem 32:24 vor heimischer Kulisse folgte im Rückspiel ein 30:25. Die Bilanz gegen die Flames sieht ohnehin blendend aus. Aus allen seit 2013 absolvierten Bundesliga-Spielen (acht) ging die HSG Blomberg-Lippe als Sieger hervor.