Mittwoch, Juni 3, 2020

HSG hofft auf Heimsieg gegen Metzingen

Blomberg. Zum Rückrundenstart in der Frauenhandball-Bundesliga bekommt es die HSG Blomberg-Lippe am morgigen Samstag, 8. Februar, mit einem Hochkaräter zu tun.

Mit der TuS Metzingen ist ab 16.30 Uhr der Tabellenfünfte zu Gast in der Sporthalle an der Ulmenallee. Das Team aus Baden-Württemberg liegt zwei Plätze hinter den Schützlingen von Trainer Steffen Birkner, hat allerdings auch ein Spiel weniger absolviert.

18 Mal standen sich die beiden Vereine seit 2008 in Bundesliga, DHB-Pokal und Europapokal gegenüber. Dabei spricht die Bilanz eindeutig für die »TuSsies«, die bei vier Niederlagen und zwei Unentschieden zwölf Siege verbuchen konnten. Die beiden letzten Partien aber gewannen die Blombergerinnen. Dem 25:21 zum Ende der vergangenen Spielzeit ließen die Schützlinge von Trainer Steffen Birkner zum Start in die neue Spielzeit am 11. September 2019 ein 29:27 in Metzingen folgen.

Dieser doppelte Punktverlust liegt Metzingen noch heute schwer im Magen. Demnach wird Trainerin Edina Rott – sie übernahm den Posten vom ehemaligen HSG-Coach André Fuhr – eine Wiedergutmachung ihrer Mannschaft zum Auftakt der Rückrunde erwarten. Für Steffen Birkner sind die Gäste der klare Favorit.

»Wir sollten uns nicht von dem Sieg am ersten Spieltag in Metzingen blenden lassen. Wir haben uns dort zu einem günstigen Moment und einer richtig guten Leistung die beiden Punkte geholt. Metzingen hat sich dann aber deutlich stabilisiert, was die Ergebnisse auch belegen. Für uns wird es eine brutal schwere Aufgabe«, meint der HSG-Coach.