Freitag, Mai 29, 2020

HSG verpasst Überraschung gegen Bietigheim

Lemgo. Die HSG Blomberg-Lippe hat das Top-Spiel in der Frauenhandball-Bundesliga gegen die SG BBM Bietigheim mit 30:38 (15:21) verloren.

Beim sogenannten »Winterball« in der Lemgoer Phoenix Contact-Arena erwies sich der amtierende Deutsche Meister als zu hohe Hürde. In der ersten Hälfte waren die Nelkenstädterinnen klar unterlegen und machten viele Fehler, die zu einfachen Toren des Gegners führten.

Für die Schützlinge von Trainer Steffen Birkner war es erst die zweite Saison-Niederlage. Als beste Torschützinnen auf Seiten der Gastgeberinnen avancierten Kamila Kordovska und Celine Michielsen, die beide sechs Mal ins Schwarze trafen. Die Partie verfolgten 3.519 Zuschauer, was für die HSG einen neuen Rekord bedeutet. Die alte Bestmarke datierte vom 29. Dezember 2018, als Laura Rüffieux und Co. beim vorangegangenen »Winterball« Union Halle-Neustadt vor 3.501 Besuchern mit 27:26 besiegten.

Für die HSG geht es am 18. Januar mit einer weiteren Spitzen-Partie weiter. Dann reisen die Birkner-Frauen zu Tabellenführer Borussia Dortmund (Anpfiff 19.30 Uhr).

HSG-Tore gegen Bietigheim: Merle Heidergott (1), Tessa van Zijl (5), Celine Michielsen (6), Silje Brøns Petersen (4), Ndidi Agwunedu (1), Kamila Kordovska (6/4), Nele Franz (4), Emelyn van Wingerden (1), Laura Rüffieux (1), Kira Schnack (1).

Celine Michielsen erzielte sechs Treffer gegen Bietigheim. Fotos: brink-medien/Paul Cohen