Mittwoch, Juni 3, 2020

Klarer HSG-Sieg gegen Bensheim/Auerbach

Blomberg. Die HSG Blomberg-Lippe hat in der Frauenhandball-Bundesliga zurück in die Erfolgsspur gefunden.

Die Schützlinge von Trainer Steffen Birkner haben nach zuletzt drei sieglosen Partien in Folge das letzte Spiel der Hinrunde mit 40:32 (19:15) gegen die HSG Bensheim/Auerbach gewonnen. Die Zuschauer in der Sporthalle an der Ulmenallee bekamen einen souveränen Auftritt der Heimmannschaft zu sehen.

Lediglich bis zum 9:9 in der 18. Minute verlief die Begegnung auf Augenhöhe, doch mit fünf Toren hintereinander setzten sich die Gastgeberinnen deutlich auf 14:9 ab. Beim Stand von 19:15 ging es in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff waren es weiter Laura Rüffieux und Co., die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Tor um Tor zogen die Blombergerinnen den »Flames« davon. Spätestens beim 28:19 in der 43. Minute war klar, dass nur die Birkner-Frauen als Sieger infrage kommen würden.

Mit dem Schlusspfiff durften sich die Zuschauer dann sogar noch über den 40. Treffer freuen. Zu den herausragenden Spielerinnen des siegreichen Teams gehörten die zehnfache Torschützin Celine Michielsen, Spielmacherin Silje Brøns Petersen (sieben Tore) und Torhüterin Anna Monz-Kühn. »Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Nach zwei nicht einfachen Wochen hat sie eine eindrucksvolle Reaktion gezeigt. Wir haben Kampfgeist und Willen an den Tag gelegt und verdient gewonnen. Nach diesem Sieg fällt eine unheimliche Last von uns ab. Aber die nächste Herausforderung wartet schon«, sagte Steffen Birkner nach der Begegnung.

Für die HSG geht es bereits am kommenden Samstag, 8. Februar, weiter. Zum Start in die Rückrunde gastiert die TuS Metzingen in der Nelkenstadt. Der Anpfiff erfolgt um 16.30 Uhr.

HSG-Tore gegen Bensheim: Laura Rüffieux (3), Isabelle Jongenelen (5/4), Tessa van Zijl (4), Kamila Kordovska (5/2), Celine Michielsen (10), Ndidi Agwunedu (1), Emelyn van Wingerden (1), Nele Franz (2), Silje Brøns Petersen (7), Merle Heidergott (1), Munia Smits (1/1).

Celine Michielsen erzielt in dieser Szene einen ihrer zehn Treffer. Fotos: brink-medien