Sonntag, April 18, 2021

Laua Rüffieux verlängert Vertrag

Blomberg. Nach Melanie Veith hat nun auch Laura Rüffieux ihren zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim Frauenhandball-Bundesligisten HSG Blomberg-Lippe verlängert.

Wie der Verein mitteilt, hat das neue Arbeitspapier der Kreisläuferin eine Gültigkeit bis zum 30. Juni 2023. Damit wird eine der erfahrenen Spielerinnen im Kader von Trainer Steffen Birkner im kommenden Sommer bereits in ihre neunte Saison gehen.

Mit ihren erst 24 Jahren kann Rüffieux schon auf eine lange HSG-Vergangenheit zurückblicken. Seit 2013 spielt die gebürtige Hanauerin für das Blomberger Team. Über die Handball-Akademie des Vereins schaffte sie früh den Sprung in die Bundesligamannschaft, debütierte im Alter von 17 Jahren in der höchsten deutschen Spielklasse und führt das Team seit dieser Saison als Kapitänin auf das Feld.

»Das Konzept des Vereins gefällt mir sehr gut. Ich habe hier schon mein Abitur gemacht, auch neben dem Handball viele Freunde gefunden und fühle mich weiterhin sehr wohl bei der HSG-Familie«, begründet Rüffieux ihre Vertragsverlängerung.

Hocherfreut über den Verbleib der Kapitänin ist auch ihr Trainer. »Super, dass Laura als eines der Gesichter der HSG Blomberg-Lippe ihren Vertrag verlängert hat. Sie verkörpert mit ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten die HSG-DNA, möchte immer alles geben und fightet bis zur letzten Sekunde. Mit ihrem großen Herz, dem Kampf und der Leidenschaft führt sie das Team an und macht ihre Aufgabe sehr gut. Deshalb freue ich mich, dass mein verlängerter Arm bei der HSG bleibt«, sagt Steffen Birkner.

Auch neben dem Sport präsentiert sich »Pitti«, wie sie ihre Mitspielerinnen liebevoll nennen, fokussiert und ehrgeizig. Als Gesundheitswissenschaftlerin arbeitet sie bei einem Unternehmen in Lage, wo sie sich u.a. einem Projekt widmet, das Schüler stärken und befähigen soll, ihr Leben gesundheitsförderlich zu gestalten und sich selbstbestimmt zu entwickeln. Darüber hinaus absolviert Rüffieux ein Fernstudium zur Sportbetriebswirtin an der Sportakademie Köln.