Mittwoch, Juni 3, 2020

Mehr als nur Herzklopfen und Schmetterlinge im Bauch

Blomberg. Ein Jahr hat Petra Bunte an ihrem ersten Liebesroman gearbeitet.

»Weil jede Minute zählt« handelt von blockierten Rettungsgassen und Gaffern, die die Arbeit der Rettungskräfte behindern. Die großen Gefühle kommen allerdings auch nicht zu kurz.

»Für mich muss ein Liebesroman mehr als nur Herzklopfen und Schmetterlinge im Bauch beinhalten, er soll auch zum Nachdenken anregen«, erklärt Petra Bunte. Im März 2017 besuchte die Buchhändlerin als betriebliche Ersthelferin einen Erste-Hilfe-Kurs der Johanniter. In den Wochen nach dem Seminar fielen der Blombergerin vermehrt die Meldungen über blockierte Rettungsgassen und Gaffer auf – und damit war das richtige Thema gefunden.

»Gaffer und die Gewaltbereitschaft gegenüber Rettungskräften sind nach wie vor brisante Themen. Mein Roman möchte einfach zum Nachdenken anregen, welche Folgen das eigentlich nach sich zieht«, macht Bunte deutlich. Für Recherchen im Bereich des Rettungsdienstes nahm sie sich Dokumentationen, Internet-Beiträge und Bücher von praktizierenden Notärzten vor. »Zum Teil habe ich auch wahre Fälle eingearbeitet«, verrät die stellvertretende Filialleiterin einer Buchhandlung in Hameln. Die Liebesgeschichte von Sophie und dem Rettungsassistenten Moritz entwickelte sich hingegen in ihrem Kopf.

Ein klassischer Liebesroman sei das Buch von Petra Bunte aber nicht – Liebe auf den ersten Blick? Fehlanzeige. Denn ein tragischer Verkehrsunfall war der Grund für das Kennenlernen der beiden Protagonisten. »Für das Ende hatte ich bereits eine Idee und auch einzelner Szenen war ich mir im Vorfeld bewusst. Doch dazwischen nahm die Geschichte irgendwann von alleine ihren Lauf. Ich war selbst überrascht«, lacht die sympathische Blombergerin.

Bis zu ihrem Buch »Weil jede Minute zählt« schrieb Bunte eher im stillen Kämmerlein, nur wenige Personen in ihrem Umfeld wussten von ihrer Leidenschaft zum Schreiben. »Ich denke mir Geschichten schon seit meiner Jugend aus und bringe diese zu Papier. Doch bisher war für mich nichts so greifbar wie dieser Roman«, so die gebürtige Kalletalerin.

Familie, Freunde und Bekannte sind bereits überzeugt von Petra Buntes Werk. »Einige haben das Buch bereits gelesen und berichteten von schlaflosen Nächten, weil sie es einfach nicht zur Seite legen konnten. Das ist natürlich ein schönes Kompliment, über das ich mich freue«, erzählt die 40-Jährige.

Und wie geht es für die frischgebackene Buchautorin weiter? »In der nächsten Geschichte stecke ich schon mittendrin, doch zurzeit fehlt mir die Zeit zum Schreiben«, so Bunte. Kein Wunder, denn mit zahlreichen Terminen und Lesungen liegen spannende Wochen vor der Blombergerin.

»Weil jede Minute zählt« ist Ende Februar im Niemeyer Verlag erschienen und ist ab sofort in allen Buchhandlungen erhältlich.

Petra Bunte hält ihr Buch stolz in den Händen. Foto: brink-medien