Samstag, Juli 4, 2020

»Nacht der Poesie« am 6. Juni

Blomberg. Nachdem die »Nacht der Poesie« zunächst abgesagt worden ist, hat die Arbeitsgemeinschaft Kultur von Blomberg Marketing eine Möglichkeit gefunden, den Abend doch durchführen zu können.

Wie die Organisatoren mitteilen, findet die Veranstaltung nun am Samstag, 6. Juni, um 20 Uhr, unter Berücksichtigung der erforderlichen Abstandsregeln in der Klosterkirche in Blomberg statt.

Besucher dürfen sich auf einen Abend mit Patrick Hellenbrand und Henning Bormann, Schauspieler vom Landestheater Detmold, und Hang-Musiker Rolf Predotka freuen. Thema der Veranstaltung ist »Die Vermessung der Welt«.

In dem Buch »Die Vermessung der Welt« von Daniel Kehlmann treffen zwei unterschiedliche Wissenschaftler aufeinander: Da ist zum einen der Naturforscher Alexander von Humboldt, der viele unbekannte Länder bereist hat, und der Mathematiker Carl Friedrich Gauß, der seine Berechnungen Zuhause macht.

Die beiden Forscher verfolgen mit ihren unterschiedlichen Lebenskonzepten das gleiche Ziel: die Vermessung der Welt. Obwohl sie sich in der Wirklichkeit selten begegneten, fühlten sich Humboldt und Gauß in ihrer Suche eng verbunden. Mit Humor und großem Erfindungsreichtum führt Daniel Kehlmann die Lebenswege der beiden Genies zusammen und lässt sie auf weitere Größen der Aufklärung und des Humanismus treffen: Goethe, Forster, Kant.

Ihnen allen leihen die Schauspieler des Landestheaters Detmold, Patrick Hellenbrand und Henning Bormann, ihre Stimmen. Aber auch die ganz banale Alltagswelt, die Erfahrung von Einsamkeit und Scheitern, und nicht zuletzt die Sehnsucht nach Liebe spielen eine wichtige Rolle in diesem bilderreichen Abenteuer. Die Begleitung durch den Hang-Musiker Rolf Predotka verleiht dem Abend eine zusätzliche, musikalische Note.

Karten gibt es für 15 Euro nur im Vorverkauf in der Geschäftsstelle von Blomberg Marketing. Aus organisatorischen Gründen wird es keine Abendkasse geben. Das Kontingent ist auf 60 Karten limitiert, damit alle erforderlichen Abstandsregeln eingehalten werden können.

Die Besucher werden gebeten, an ihren Nasen- und Mundschutz zu denken. Es ist erforderlich, dass jeder Besucher seine Kontaktdaten hinterlässt, die nach vier Wochen vernichtet werden.

Patrick Hellenbrand (links) und Henning Bormann sind am 6. Juni in der Klosterkirche in Blomberg zu sehen. Foto: Marc Lontzek