Dienstag, November 24, 2020

»Night of Light«: Rathaus rot illuminiert

Blomberg. Mit rot beleuchteten Bauwerken haben zahlreiche Unternehmen aus der Veranstaltungsbranche in ganz Deutschland am Montagabend auf ihre prekäre Lage in der Corona-Krise aufmerksam gemacht.

Auch Blomberg hat sich dieser Aktion angeschlossen und das historische Rathaus in rotes Licht getaucht. Umgesetzt hat dies der Blomberger Joel Golücke mit seiner Firma »Event und Druck Service Elle«. In der Nelkenstadt wurde allerdings nicht nur das Rathaus illuminiert. Feuerfontänen sorgten ebenfalls für ein beeindruckendes Bild. Gegen 22 Uhr haben sich auf dem Marktplatz rund 30 Menschen eingefunden, um das Spektakel zu bestaunen.

»Die Veranstaltungswirtschaft steht auf der roten Liste der akut vom Aussterben bedrohten Branchen«, erklärt der Veranstalter auf seiner Internetseite den Hintergrund der Lichtershow. Jegliche Art von Großveranstaltungen seien aufgrund der COVID-19 Krise untersagt oder dürften nur unter umfangreichen, behördlichen Auflagen durchgeführt werden, heißt es weiter.

Dies führe dazu, dass Veranstaltungen insgesamt zurzeit nicht mehr wirtschaftlich durchführbar seien. Dagegen setzten die Betroffenen »ein leuchtendes Mahnmal und einen flammenden Appell zur Rettung unserer Branche, die echte Hilfe anstelle von Kredit-Programmen benötigt«. So werde ein Branchendialog mit der Politik gefordert, um gemeinsam einen Weg aus der Krise zu finden.

In Blomberg erstrahlte das Rathaus in rotem Licht. Fotos: brink-medien