Dienstag, September 27, 2022

14. Songfestival am 4. und 5. November

Blomberg. Am ersten November-Wochenende findet im Kulturhaus »Alte Meierei« das 14. Blomberger Songfestival statt.

Veranstalter ist die Stadt Blomberg in Kooperation mit Blomberg Marketing. Initiator und musikalischer Koordinator ist seit Beginn 2007 der Singer/Songwriter Volkwin Müller. Er freut sich, das Songfestival nach zwei Jahren coronabedingter Pause in diesem Jahr wieder gemeinsam mit seiner Mitstreiterin der ersten Stunde, Andrea Plat, umsetzen zu können. Das Programm kann sich an beiden Tagen hören lassen. Es besteht aus lokal verwurzelten Acts mit Strahlkraft weit über die Region hinaus und aus national bekannten Musikern, die auf ihrer Tour einen Halt in Blomberg einlegen.

Das Programm im Überblick:

Freitag, 4. November, 19 Uhr
Das Festival eröffnen am Freitag Volkwin Müller und Uli Kringler, die mit ihren Duo-Auftritten das Publikum im Blomberger Kulturhaus schon mehrfach begeisterten. Müllers gefühlvolle und facettenreiche Stimme sowie sein dynamisches Gitarrenspiel paaren sich hervorragend mit der stilistischen Ausdrucksvielfalt und dem charmanten Spielwitz des Hamburger Ausnahmegitarristen und Produzenten Uli Kringler.

Die Sängerin, Flötistin und Gesangspädagogin Gabriela Koch hat am ersten Festivaltag die Kontrabassistin Natalie Plöger an ihrer Seite. Die beiden lernten sich an der Hochschule für Musik in Detmold kennen und überzeugen gleichzeitig durch hochkarätige Interpretationen und eine positiv-freudige Ausstrahlung.

Den Abschluss des Abends bilden Friend N Fellow, laut der Süddeutschen Zeitung »ein Feuerwerk groovender Virtuosität«. Unter Kennern fällt ihr Name im Zusammenhang mit Größen wie Ray Charles, Al Jarreau und Luther Allison. Letzterer prägte in den 90er-Jahren durch gemeinsame Auftritte die musikalische Entwicklung des Duos. Aus den Vollblutmusikern ist nach 28 Jahren längst ein eingespieltes Team geworden, das mit elf Studio-Alben und über 100.000 verkauften Tonträgern sowie unzähligen Konzerten aufwarten kann. Stationen waren bereits Peking, Warschau und New York, jetzt ist Blomberg dran.

Samstag, 5. November, 19 Uhr
Den Anfang macht am zweiten Festivalabend die Sängerin Anette Gebauer, die nach ihrer klassischen Gesangsausbildung Engagements an verschiedenen Theater-, Operetten- und Musicalproduktionen hatte. Zuletzt widmete sie sich verstärkt Soloprojekten mit ihrer Band. Beim Festival präsentiert sie gemeinsam mit dem Gitarristen Markus Krüger ihre aktuelle CD »Mittendrin«.

Von Philip Bölter schrieb die Münsterland Zeitung: »Bölter liefert eine Ein-Mann-Show ab, die seinesgleichen sucht – gelegentlich scheint es, als hätte er mehr als zehn Finger.« Philip Bölter spielte bereits mehr als 1.200 Konzerte und sorgte unter anderem im Vorprogramm von Ryan Sheridan, Tom Walker, Tito & Tarantula oder Django 3000 für Aufsehen. Er ist Preisträger des Robert Johnson Guitar Awards und präsentierte sich bei »The Voice of Germany« einem Millionenpublikum.

Den Festivalabschluss bildet Tokunbo, eine preisgekrönte Songwriterin und eine der beliebtesten Jazz-Popstimmen Deutschlands. Sie bezaubert mit den Songs ihres neuesten Albums »Golden Days«. Bekannt geworden ist sie als Frontfrau von Tok Tok Tok und ihr bisheriges Schaffen wurde mit fünf German Jazz Awards geadelt. Begleitet wird sie von dem Gitarristen Lars Ehrhardt. Das Duo beweist mit fragilen Gitarrenklängen und reduzierten Arrangements: »Leise ist das neue Laut.«

Eintrittskarten für das Blomberger Songfestival gibt es ab dem 1. September für 26 Euro pro Abend im Vorverkauf bei Blomberg Marketing/Touristinfo, Neue Torstraße 9 und online (Link unter www.songfestival-blomberg.de), Restkarten (soweit vorhanden) an der Abendkasse für 29 Euro. Kombitickets für beide Abende gibt es nur im Vorverkauf zum Sonderpreis von 50 Euro.

Tokunbo bildet den Abschluss des Festivals. Foto: Anne de Wolff