Samstag, April 13, 2024

HSG will Wiedergutmachung gegen den VfL Oldenburg

Blomberg. Die HSG Blomberg-Lippe empfängt am 18. Spieltag der Frauenhandball-Bundesliga den VfL Oldenburg in der Sporthalle Ulmenallee.

Die Partie wird am Samstag, 16. März, um 18 Uhr angepfiffen. Im Hinspiel mussten Laura Rüffieux und Co. eine knappe 33:31-Auswärtsniederlage gegen den VfL hinnehmen.

Diesmal möchte die Mannschaft von Trainer Steffen Birkner die Aufgabe erfolgreicher gestalten, um weiterhin den Anschluss an die europäischen Plätze zu halten.

»Es wird ein schweres Spiel für uns gegen eine Mannschaft, bei der wir in den letzten Duellen leider immer das Nachsehen hatten«, weiß Steffen Birkner um die Schwere der Aufgabe.

Die HSG ist seit vier Partien ungeschlagen und will gegen die Norddeutschen Wiedergutmachung für die Niederlage im Hinspiel betreiben.

Nele Franz, Marie Michalczik und Stefanie Kaiser werden weiterhin verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Zudem ist der Einsatz von Linksaußen Ona Vegué fraglich.

Im Vorfeld des Aufeinandertreffens findet das Viertelfinal-Hinspiel um die Deutsche Meisterschaft der weiblichen A-Jugend statt.

Dabei trifft der HSG-Nachwuchs auf den Buxtehuder SV. Das spannende Jugendduell beginnt um 14.30 Uhr.

Ein Bild aus der vergangenen Saison: Ann Kynast im Duell gegen den VfL Oldenburg. Foto: Weib’z Fotografie