Donnerstag, Juni 13, 2024

NABU macht mit Infotafel auf wertvolles Biotop aufmerksam

Blomberg (miw). Im Beisein einiger Gäste hat die NABU-Gruppe Blomberg am Feldeggerser Weg eine Infotafel enthüllt.

»Das Schild weist darauf hin, was für eine Naturkostbarkeit die Menschen hier vor ihrer Haustür haben«, erklärte Bernd Milde, Vorsitzender des Naturschutzbundes (NABU) Lippe. Es informiere über das wertvolle Biotop und historische Kulturdenkmal im Blomberger Duddenloch.

»Seit 2017 konnten der NABU Lippe und die NABU-Gruppe Blomberg in dem Duddenloch-Tal nach und nach Flächen erwerben und dadurch ein großes zusammenhängendes Gebiet unter ihren Schutz nehmen«, berichtete Christiane Stolz, Vorsitzende der Blomberger Gruppe.

Den Anstoß zur Errichtung des Schutzprojektes habe Bernhard Brautlecht als ehemaliger Leiter der NABU-Gruppe Blomberg gegeben. Insgesamt habe der NABU dort 4,8 Hektar für rund 30.000 Euro erworben.

Die Aktiven des Naturschutzbundes haben das Gebiet unter anderem von Müll befreit, Gehölze entfernt und Nisthilfen aufgehängt – und werden sich auch künftig um das Areal kümmern.

Das Duddenloch ist ein kleines Bachtal und beheimatet unter anderem drei Dachsfamilien, weiß Milde. Und auch die Flora mit dem vielblütigen Weißwurz, den Hainbuchen und den Eichen sei sehr wertvoll.

Die Mitglieder der NABU-Gruppe Blomberg dankten auch allen Unterstützern des Projektes, wie der Stadt Blomberg, der Adolf-Deppe-Stiftung, dem Hermann-Vöchting-Gymnasium, der Competenz-Werkstatt sowie den privaten Förderern.

Freuen sich über die Infotafel am Feldeggerser Weg: (von links) Bernhard Stichweh, Rainer Köller, Gerhard Püschl, Rüdiger Haase und Christiane Stolz (alle NABU-Gruppe Blomberg) sowie Guido Becker (HVG), Michael Maletzky (Adolf-Deppe-Stiftung), Bürgermeister Christoph Dolle, Benjamin Bossemeyer (BIG) und Bernd Milde (NABU Lippe). Foto: Michaela Weiße/LZ