Montag, Februar 26, 2024

Trinkwasser: BVB stellen Versorgung im Sommer sicher

Blomberg. Auch im Sommer 2023 bleibt die Versorgung mit Trinkwasser in und um Blomberg problemlos gesichert.

Das teilen die Blomberger Versorgungsbetriebe (BVB) jetzt mit und berufen sich dabei auf eine interne Analyse der aktuellen Infrastruktur sowie der Liefermengen und Verbrauchswerte.

»Trinkwasser wird auch in unseren Breiten zu einem immer sensibleren Thema, doch es besteht überhaupt kein Grund zur Besorgnis. Alle unsere Kapazitäten sind mehr als ausreichend. Dennoch sollte mit Trinkwasser – gerade an heißen Sommertagen – sorgfältig umgegangen werden«, mahnt BVB-Geschäftsführer Dirk Middendorf.

Die BVB versorgen insgesamt 5.005 Haushalte mit Trinkwasser. Abgegeben werden jährlich zirka 740.000 Kubikmeter. Das sind im Schnitt täglich 2.000 Kubikmeter, in der Sommerzeit liegen die Durchschnittstageswerte bei 2.500 Kubikmetern. An heißen Spitzentagen, wenn Pools befüllt und Gärten bewässert werden, können auch Tageswerte von bis zu 3.000 Kubikmeter zustande kommen.

Der Hochbehälter Eichenberg speichert bis zu 1.500 Kubikmeter, weitere Hochbehälter befinden sich an den Standorten Hurn, Mossenberg, Reelkirchen, Brüntrup, Cappel und Eschenbruch. Das Fassungsvermögen liegt je nach Bauart zwischen 100 und 1.500 Kubikmetern. Insgesamt können 5.150 Kubikmeter Wasser vorgehalten werden.

»Unsere dezentrale Struktur hat Vorteile: wenn mal eine Einheit ausfallen sollte, bleibt der Rest stabil. Andererseits ist diese Speicher- und Leitungsstruktur anspruchsvoller und arbeitsintensiver als etwa Trinkwasserversorgungssysteme in anderen Orten«, sagt Middendorf.

Das Trinkwasserleitungsnetz in und um Blomberg hat eine Länge von 248 Kilometern und wird seitens der BVB ständig gepflegt und in Betrieb gehalten. In den nächsten Jahren sollen die Leitungen und Trinkwasseranlagen sukzessive weiter modernisiert werden.

Die Trinkwasser-Versorgung funktioniert in Blomberg reibungslos. Foto: stock.adobe.com – Victor Koldunov