Samstag, Juli 24, 2021

Wasserschloss erhält 250.000 Euro Förderung

Blomberg-Reelkirchen. Seit 2013 setzt sich der Verein Wasserschloss Reelkirchen für die Erhaltung des historischen Wasserschlosses ein und schafft damit einen Treffpunkt für kulturelle Aktivitäten.

Im Rahmen des NRW-Dorferneuerungsprogrammes darf sich das Regionale 2022-Projekt nun über eine Fördersumme in Höhe von 250.000 Euro freuen.

»Tore machen neugierig. Man möchte erfahren, was sich dahinter verbirgt«, führt Detmolder Regierungspräsidentin Judith Pirscher im Rahmen eines Ortstermins aus. Im Falle des Torhauses am Wasserschloss in Reelkirchen ist aber vor allem interessant, was darin passiert.

Damit dort ein Ort der Begegnung und Kultur entstehen werden kann, fließt das Geld in den Umbau des Torhauses und in die barrierefreie Umgestaltung. Betroffen seien davon in erster Linie das Dach, die Statik und die Fenster. »Wir freuen uns sehr über die Zuwendung und schaffen mit diesen Mitteln den Grundstein«, so Vorsitzende des Vereins, Dr. Sigrun Brunsiek.

Für das Gebäude, das bis dato leer stand, ist ein kleines Café sowie ein multifunktionaler Raum vorgesehen, in dem Workshops, Ausstellungen und andere kulturelle wie künstlerische Veranstaltungen stattfinden können.

»Die Fördersumme ist sicherlich ausschlaggebend dafür, dass der Umbau möglich ist. Doch auch die Vereinsarbeit ist wichtig und das Wasserschloss ist ein beispielhaftes Projekt dafür, dass sie gelingt«, sagte Regionale-Leiterin Annette Nothnagel.

Unterstützung sagte auch Bürgermeister Christoph Dolle dem Verein im Namen der Stadt Blomberg zu: »Wir möchten bei der Umfeldgestaltung helfen und unser Netzwerk sowie Synergieeffekte einsetzen«, so Dolle.

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen fördert über das Dorferneuerungsprogramm 344 Projekte in 145 Gemeinden mit rund 28,5 Millionen Euro. Die ländlichen Räume in Nordrhein-Westfalen mit ihren zahlreichen Dörfern und dörflich geprägten Kommunen seien Heimat, Lebens- und Wirtschaftsräume für nahezu die Hälfte der Bevölkerung.

Gerade die herausfordernden Monate der Corona-Pandemie hätten gezeigt, wie wichtig der öffentliche Raum und generationenübergreifende Orte des gesellschaftlichen Zusammenlebens und damit auch des gelebten Zusammenhalts sind.

Detmolds Regierungspräsidentin Judith Pirscher (vorne rechts) übergab Dr. Sigrun Brunsiek, Vorsitzende des Vereins Wasserschloss Reelkirchen, den Förderbescheid. Mit dabei waren neben Mitgliedern des Vereins auch Bürgermeister Christoph Dolle (Zweiter von rechts) und Regionale-Leiterin Annette Nothnagel (rechts). Foto: brink-medien