Freitag, April 19, 2024

HSG: Franziska Rautauoma tritt Kietsch-Nachfolge an

Blomberg. Franziska Rautauoma wird ab dem 1. April die Geschäftsführung bei der HSG Blomberg-Lippe Bundesliga GmbH übernehmen.

Sie folgt damit auf Torben Kietsch antreten, der als Leiter Sponsoring und Vermarktung in die Männer-Bundesliga zur TSV Hannover-Burgdorf wechselt (wir berichteten.

Die 27-jährige Bielefelderin ist bereits seit dem 1. Juli 2019 Teil der HSG, bei der sie zunächst als Assistenz der Geschäftsführung agierte. Seit dem 1. Juli 2022 fungiert sie als Leiterin Geschäftsstelle und Organisation.

Die leidenschaftliche Handballerin, die selbst für die HTSF Senne aktiv ist, hat von 2013 bis 2020 an der Universität Bielefeld Sportwissenschaft studiert und einen Master-Abschluss mit dem Profil Organisationsentwicklung und Management vorzuweisen.

Bereits während ihrer Studienzeit konnte sie erste praktische Erfahrungen beim Deutschen Fußball-Bund, dem Deutschen Olympischen Sportbund, dem Handballverband Westfalen sowie bei Bertelsmann sammeln.

»Nachdem sich in den vergangenen Monaten herauskristallisierte, dass Torben Kietschs Zeit bei der HSG auf die Zielgerade einbricht, war für uns intern sehr schnell klar, dass Franziska Rautauoma unsere absolute Wunschlösung für die Nachfolge ist. Sie kennt die Abläufe und die handelnden Personen in der HSG, ist bei unseren Sponsoren als Ansprechpartnerin be- und anerkannt, tritt verbindlich und sympathisch auf, ist top ausgebildet und absolut verlässlich«, sagt Beiratsvorsitzender Jens Genge.

Wie der Verein mitteilt, wird Franziska Rautauoma in ihrer neuen Position vordergründig die Bereiche Vermarktung und Organisation verantworten. Die aktuellen Aufgaben von Torben Kietsch rund um die Bundesligamannschaft, beispielsweise die Kaderplanung und Vertragsverhandlungen, werden nach seinem Ausscheiden bis auf Weiteres auf mehrere Schultern zwischen Beirat, sportlicher Leitung und der Geschäftsführung verteilt.

Jens Genge freut sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Geschäftsführerin Franziska Rautauoma. Foto: Weibz.Fotografie