Mittwoch, Februar 28, 2024

HSG ist im neuen Jahr bei der »Blühspielwoche« dabei

Blomberg. Frauenhandball-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe wird im kommenden Jahr an einer »Blühspielwoche« teilnehmen.

Wie der Verein mitteilt, soll noch mehr Aufmerksamkeit auf die Themen Nachhaltigkeit und regionales Handeln gelegt werden.

Gemeinsam mit seinem Partner Feldwerk wird die HSG beim Heimspiel gegen Borussia Dortmund (16. Februar) alles daransetzen, eine weitere große Blühfläche im Kreis Lippe entstehen zu lassen.

Bereits seit 2022 kooperieren die HSG und Feldwerk miteinander für nachhaltiges, regionales Handeln vor der eigenen Haustür. Die HSG besitzt seitdem zwei eigene Blühflächen im Kalletal und in Lemgo, um sich für die Artenvielfalt einzusetzen.

Um die gemeinsame »Blühspielwoche« zu einem großen Erfolg werden zu lassen, ziehen nun drei Parteien an einem Strang, denn der benachbarte Handball-Bundesligist TBV Lemgo-Lippe komplettiert die gemeinsame »Blühspielwoche« mit seinem Heimspiel gegen den VfL Gummersbach (23. Februar).

Bei beiden Spielen wandelt Feldwerk pro gespendetem Euro – in Kooperation mit ihren angeschlossenen Landwirten – einen Quadratmeter Nutzfläche im Kreis Lippe für zwei Jahre in Blühfläche um.

Die Spende kann dabei sowohl im Vorfeld über den Online-Shop von Feldwerk als auch am Spieltag selbst erfolgen.

Etwas Gutes für die Natur tun Fans bereits mit dem Kauf einer Eintrittskarte für das Spitzenspiel gegen Dortmund: Für jedes verkaufte Ticket spendet die HSG 50 Cent (einen halben Quadratmeter Blühfläche) an Feldwerk.

Am Spieltag selbst werden die HSG, der TBV und Feldwerk zudem mit zahlreichen Aktionen auf die Themen aufmerksam machen.

Alle Spender, die einen Betrag von mindestens fünf Euro spenden, nehmen beispielsweise an einer Tombola mit attraktiven Preisen teil.

Foto: Die HSG Blomberg-Lippe und Feldwerk freuen sich auf die »Blühspielwoche« im Februar. Foto: Weib‘z Fotografie