Mittwoch, Februar 28, 2024

Neujahrsschießen: Karl-Heinz Weber gewann Königspokal

Blomberg (ne). Das traditionelle Neujahrsschießen des Alten Blomberger Schützenbataillons fand einmal mehr in geselliger Runde statt.

Nach einem spannenden Nachmittag hat Oberst und Vorsitzender Peter Begemann die vier Pokale der verschiedenen Disziplinen in einem feierlichen Rahmen an die stolzen Sieger übergeben.

Geladen waren zum Neujahrsschießen die ehemaligen Könige nebst Hofstaat, die ehemaligen Jungschützenkönige, die ehemaligen Vizekönige und die Ehrenoffiziere.

Begonnen hatte das Neujahrsschießen ursprünglich im Jahr 1984 nur mit dem Königspokal. Im Laufe der Jahre folgten dann die Jungschützen-, Vizekönigs- und Ehrenoffiziers-Pokale.

Rund 80 Schützen waren der Einladung gefolgt – eine erfreuliche Zahl, fand Dirk Heistermann, zweiter Vorsitzender.

Da das Miteinander und der rege Austausch mindestens so wichtig sind wie das Neujahrsschießen selbst, durfte bei der Veranstaltung auch der gesellige Aspekt nicht zu kurz kommen.

Bei kühlen Getränken und einem warmen Essen ließen die Schützen das vergangene Schützenfest noch einmal Revue passieren und schauten gemeinsam den Film des Festes aus dem Jahr 2023.

Der Königspokal ging, und das freute Oberst Peter Begemann ganz besonders, mit 28 Ring an Karl-Heinz Weber aus dem Pinselrott, der im Jahr 1975 König wurde und so fast sein 50-jähriges Jubiläum feiert.

Den Pokal des Vizekönigs sicherte sich mit 28 geschossenen Ring Andreas Tegt aus dem Eichenrott, der im Jahr 2005 Vizekönig wurde.

Der Jungschützenkönigspokal ging an den Jungschützenkönig aus dem Jahr 2001: Dicht gefolgt von einem zweiten und zwei dritten Plätzen, schoss sich Julian Potthast aus dem Schlemperott mit 29 Ring an die Spitze.

Mindestens ebenso spannend, und mit drei unmittelbaren Verfolgern, ließ Manfred Werner aus dem Eichenrott seine Konkurrenten hinter sich und holte sich mit 26 Ring den Pokal der Ehrenoffiziere.

Siegerehrung beim Neujahrsschießen: Oberst Peter Begemann, Andreas Tegt (Vizekönigspokal), Manfred Werner (Ehrenoffizierspokal), Karl-Heinz Weber (Königspokal), Julian Potthast (Jungschützenpokal) und zweiter Vorsitzender Dirk Heistermann (von links). Foto: Nicole Ellerbrake/LZ