Samstag, Juni 22, 2024

Internationales Workcamp im Integrationszentrums kam gut an

Blomberg. Die Stadt Blomberg hat in Kooperation mit »ICJA« erneut ein internationales Jugend-Workcamp durchgeführt.

Im Zeitraum von rund 14 Tagen trafen sich laut einer Pressemitteilung zehn Jugendliche aus Spanien, Mexiko, China, Italien und der Ukraine, um gemeinsam ehrenamtlich aktiv zu werden.

Nach einem Percussion-Workshop zum Auftakt des Camps wurde im Kindergarten Steinkuhle kräftig geschuftet. Unter anderem ist der Spielplatz umgestaltet worden, eine Benjeshecke wurde angelegt, Sitzplätze aus Baumstämmen geschaffen, Gehwegplatten sind verlegt worden und ein neues Tor wurde installiert.

Alle Beteiligten zeigten zur Freude von Fachbereichsleiter Rüdiger Winter tatkräftigen Einsatz. Neben den Arbeiten durften die Jugendlichen aber auch verschiedenen Freizeitaktivitäten genießen.

Dank der Koordination von Swetlana Hilmert und Janine Albrecht ging es neben einer Städtetour nach Hameln auch zum Hermannsdenkmal und den Externsteinen. Ein Besuch des Libori-Festes in Paderborn sowie ein gemeinsamer Grill-Abend mit der Wohngruppe des Nederlandparks standen ebenfalls auf dem Programm.

Weitere Höhepunkte waren der Besuch von Phoenix Contact mit der Vorstellung verschiedener Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten am Standort Schieder sowie von der Luftsportgemeinschaft Lippe-Ost organisierte Motorflüge über die Nelkenstadt.

Das internationales Jugend-Workcamp war für die Teilnehmer und Organisatoren ein voller Erfolg. Foto: Stadt Blomberg