Mittwoch, Dezember 7, 2022

Beste Unterhaltung beim 17. OWL-Sportstudio

Blomberg. Die Besucher des 17. OWL-Sportstudios sind voll auf ihre Kosten gekommen.

Fünf prominente Persönlichkeiten und ein bestens aufgelegter Moderator Mario Brink haben in der Blomberger Schießhalle für einen kurzweiligen Abend gesorgt.

Neben dem Lemgoer Handball-Nationalspieler Lukas Zerbe, der Blomberger Handballerin Laura Rüffieux (sie sprang kurzfristig für ihren an Corona erkrankten Trainer Steffen Birkner ein), dem bekannten Fußball-Moderator und -Kommentator Ulli Potofski sowie dem ehemaligen Fifa-Schiedsrichter Bernd Heynemann aus Magdeburg bereicherte mit Thomas von Heesen ein ehemals sehr erfolgreicher und beliebter Fußballer und Trainer die Talkrunde.

Die Mischung der Gäste stimmte und so erwies sich die Runde als sehr unterhaltsam und schlagfertig. Mit zahlreichen Anekdoten sorgte das Quintett für viele Lacher. Aber auch ernstere Themen trafen den Nerv des fachkundigen Publikums.

Bei allem Spaß kam aber auch der karitative und soziale Zweck der Veranstaltung nicht zu kurz. Die traditionelle Versteigerung von Trikots und Co. brachte in diesem Jahr die Rekord-Summe von 3.500 Euro ein, die der Bürgerstiftung Zukunft Blomberg zugute kommt.

Bereits im Vorfeld des 17. OWL-Sportstudios dufte sich die Stiftung »OWL zeigt Herz« über eine Spende von 1.000 Euro freuen.

Sorgten für gute Unterhaltung: Bernd Heynemann, Ulli Potofski, Thomas von Heesen, Mario Brink, Laura Rüffieux und Lukas Zerbe (von links). Foto: brink-medien