Dienstag, September 27, 2022

40 Jahre Tippenhauer Zweiräder

Blomberg. Allen Grund zum Feiern hat in diesen Tagen das Zweirad-Fachgeschäft Tippenhauer am Hellweg 1 in Blomberg.

Das Unternehmen existiert nämlich seit nunmehr vierzig Jahren. Die Geschäftsführung liegt mittlerweile in den Händen von Gero Tippenhauer, der den Familienbetrieb in zweiter Generation leitet.

Vor rund eineinhalb Jahren ist der 38-Jährige in die Fußstapfen seiner Eltern Hans und Gudrun getreten, die 1982 im ehemaligen Autohaus Hache am Hohenrenner Weg den Schritt in die Selbstständigkeit wagten. »Wir wollten einfach nur unser Auskommen haben und hatten nie damit gerechnet, dass sich das Geschäft so gut entwickeln würde«, erinnert sich Gudrun Tippenhauer an die Anfänge.

Ihr Mann, der gelernter Kfz-Mechaniker ist, widmete sich zunächst hauptsächlich der Reparatur von motorisierten Zweirädern (Roller, Mofas oder 80er-Mopeds). Das Sortiment an Fahrrädern, meist mit Nabenschaltung und drei Gängen, war zwar klein, bot aber damals schon vom Kinder- bis hin zum Rennrad die ganze Bandbreite. Da sich die Tippenhauers immer den Wünschen der Kunden und den neuen Entwicklungen anpassten, wuchs ihr Sortiment ständig weiter. Entsprechend wurde es am Hohenrenner Weg zu eng, und »Tippenhauer Zweiräder« zog 1999 an den heutigen Standort, Hellweg 1, um – kurioserweise wieder in Räume, die zuvor vom Autohaus Hache genutzt wurden.

Auf der mit 700 Quadratmeter wesentlich größeren Fläche präsentieren sich allein in der Ausstellung inzwischen mehr als 300 Fahrräder für Groß und Klein und jeden Anspruch. Das Angebot reicht vom Cityrad über Gravel- und Mountainbikes bis hin zu E-Bikes, die sich zum Verkaufsschlager entwickelt haben. Da Gero Tippenhauer großen Wert auf Qualität legt, stehen bei ihm Marken wie Flyer, Giant, Hercules, vsf Fahrradmanufaktur, Puky (Kinderräder) oder Hartje (Teile) im Vordergrund.

Ebenso umfassend ist der Service, der von ausführlicher Beratung über das Montieren, Einstellen bis hin zum Ausliefern reicht. Neben dem Verkauf liegt der Fokus bei »Tippenhauer Zweiräder« auf der Werkstatt. »Unsere Kunden wissen die kompetente Arbeit sehr zu schätzen. Mittlerweile kommen wir aufgrund der zahlreichen Anfragen gar nicht um Terminvergaben herum«, erzählt Gero Tippenhauer. Unterstützung erhält der Inhaber von Frido Worring, der seit nunmehr über 20 Jahren zum Unternehmen gehört, und vom Auszubildenden Sascha Fandel.

Das aktuelle Team von »Zweirad Tippenhauer«: Frido Worring, Sascha Fandel und Gero Tippenhauer (von links). Fotos: brink-medien