Montag, Mai 16, 2022

Kordovská und HSG gehen getrennte Wege

Blomberg. Wie Frauenhandball-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe bekannt gibt, werden sich die Wege von Rückraumspielerin Kamila Kordovská und dem Verein im Sommer trennen.

Die tschechische Nationalspielerin ist seit 2017 Teil der HSG.

Die scheidende Spielerin sagt zu ihrem Abschied: »Ich möchte diese Gelegenheit schon einmal nutzen, um mich bei allen Menschen bei der HSG zu bedanken. Als ich mit 18 Jahren hierherkam, hätte ich nicht gedacht, dass ich so lange Teil des Vereins sein werde. Blomberg ist zu meiner zweiten Heimat geworden und ich habe mich die ganze Zeit wohl gefühlt. Jetzt ist aber der Zeitpunkt für eine neue Herausforderung gekommen. Bis es so weit ist, haben wir noch einige Spiele, in denen ich weiter für die HSG kämpfen werde.«

Trainer Steffen Birkner bedauert den Weggang der 24-Jährigen: »Es ist schade, dass uns ein Vorbild an Fleiß, Engagement und Professionalität verlässt. Kamila hat auf- und abseits des Feldes stets alles für das Team getan und war und ist auch für mich als Führungsspielerin ein wichtiger Ansprechpartner. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Nele Franz füllt und führt Kamila nicht nur die Rolle als Rückraum-Mitte aus, sondern ist ein wichtiger Bestandteil unseres Deckungsverbundes.«

HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch ergänzt: »Schon beim vergangenen Vertragsabschluss war klar, dass sich Kamila nach dann fünf Jahren in Blomberg konkreter mit alternativen Optionen auseinandersetzen wird. Dies vorzugsweise in einem anderen Land, um sich in einer neuen Liga zu beweisen und eine neue Sprache sowie Kultur kennenzulernen. Mit Kamila verlässt uns eine Spielerin, die wir wirklich sehr schätzen, und mit der wir gemeinsam durch Höhen und Tiefen gegangen sind. Sie ist bei der HSG vom ehrgeizigen Talent zur absoluten Führungsspielerin gereift.«

Kamila Kordovská wird die HSG im Sommer verlassen. Foto: ostwestfalen.fotografie