Mittwoch, Dezember 7, 2022

HSG empfängt nach EM-Pause die Bad Wildungen Vipers

Blomberg. Nach 47 Tagen können sich die HSG-Fans wieder auf Bundesligahandball an der Blomberger Ulmenallee freuen.

Am Sonntag, 27. November, begeben sich die Bad Wildungen Vipers auf die gut 100 Kilometer lange Reise ins Lipperland und gastieren in der Nelkenstadt. Der Anwurf des 6. Spieltags erfolgt um 16 Uhr, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Vipers aus Bad Wildungen erwischten einen guten Start in die neue Spielzeit 2022/23. Mit drei gewonnenen Partien und zwei Niederlagen in der Bundesliga ging die Mannschaft von Tessa Bremmer auf dem 6. Platz in die EM-Pause und steht somit einen Platz hinter den Blombergerinnen.

»Die Spiele gegen die Vipers waren immer von sehr viel Emotionen und Körperlichkeit geprägt. Bad Wildungen zeichnet eine großartige Mentalität aus. Sie verfügen über eine zweikampfstarke und aggressive Mannschaft. Ich erwarte ein sehr körperlich betontes Handballspiel in unserem Wohnzimmer. Es wird wichtig sein, in der Körperlichkeit dagegenzuhalten, stabil in den Zweikämpfen zu bleiben und vor allem einen ruhigen Kopf zu bewahren«, so HSG-Cheftrainer Steffen Birkner im Vorfeld der Partie.

Die Vorzeichen bei der Vorbereitung auf die anstehende Partie am Sonntag waren allerdings nicht optimal. Mit Rajes, Kynast, Kühne, Michalczik und Kaiser muss Birkner gleich auf fünf Spielerinnen, die krankheits- oder verletzungsbedingt ausfallen, gegen die Vipers verzichten.

Die Partie der HSG Blomberg-Lippe gegen die HSG Bad Wildungen Vipers kann wie gewohnt auf Sportdeutschland.tv im Livestream verfolgt werden. Start der Übertragung erfolgt um 15:45 Uhr. Geleitet wird die Begegnung vom Schiedsrichtergespann Frederic Linker und Sascha Schmidt. Für Kurzentschlossene gibt es noch Restkarten im Online-Ticketshop oder an der Abendkasse.

Nach EM-Pause: Alexia Hauf und die HSG starten gegen die Vipers aus Bad Wildungen. Foto: Weibz.fotografie