Samstag, Dezember 3, 2022

HSG präsentiert Neuzugang

Blomberg. Frauenhandball Bundesligist HSG Blomberg-Lippe treibt seine Personalplanung einen Tag vor dem Start in die Saisonvorbereitung voran.

Die 27-jährige Lisa Frey wechselt vom Liga-Konkurrenten Frisch Auf Göppingen in die Nelkenstadt. Die Schweizer Nationalspielerin unterschrieb einen Zweijahresvertrag und wird bei der HSG künftig die Nummer 8 tragen, heißt es in einer Pressemitteilung der HSG.

Lisa Frey hatte ihren bisher einzigen Gastauftritt in Blomberg mit Göppingen Anfang 2021. Zuvor spielte sie in der Schweiz für TV Zofingen und Spono Nottwil, ehe sie für zwei Jahre für Vendsyssel Håndbold in Dänemark zum Ball griff. Zum Trainingsauftakt am 1. Juli wird die Rückraumspielerin bereits zur Mannschaft hinzustoßen.

»Ich freue mich, dass wir trotz der Kurzfristigkeit noch eine so gute und variabel einsetzbare Spielerin verpflichten konnten. Lisa verfügt nicht nur über internationale Erfahrungen, sondern kennt auch die Bundesliga“, freut sich Trainer Steffen Birkner auf die Zusammenarbeit.

Die Schwedin Linnea Pettersson wird hingegen in der kommenden Saison nicht mehr für die HSG auflaufen. Aufgrund starken Heimwehs und damit verbundenen gesundheitlichen Problemen hat sie darum gebeten, nach einer Saison zurück in ihre Heimat gehen zu dürfen.

»Es ist natürlich sehr bedauerlich, dass es zu dieser Situation gekommen ist. Das hat uns völlig unerwartet unter Zugzwang gebracht und war für niemanden bei uns absehbar, auch nicht für ihre Mannschaftskameradinnen. Wir lassen Linnea nur schweren Herzens ziehen, denn sie ist eine tolle Spielerin«, erklärt Torben Kietsch abschließend zu dieser Personalie.

Lisa Frey hat bei der HSG Blomberg-Lippe einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Foto: Schweizerischer Handball-Verband