Dienstag, September 27, 2022

Wilbaser Markt findet in diesem Jahr statt

Blomberg. Die Vorfreude auf den diesjährigen Wilbaser Markt steigt bei Schaustellern und Händlern täglich.

Zwischen dem 9. und 12. September findet die größte Stoppelkirmes in Ostwestfalen-Lippe endlich wieder statt. Die Tradition des Wilbaser Markts auf dem Festplatz an der Bundesstraße 1 bleibt also erhalten, auch wenn sich die Auswirkungen auf die Branche bei der diesjährigen Organisation des Markts zeigen.

»Das Interesse der Schausteller, ein Teil des Wilbaser Marks zu sein, ist weiterhin riesig. Im Bereich der Händler haben wir einen Rückgang der Bewerbungen gespürt«, erklärt Rainer Grabbe, zuständiger Verwaltungsvorstand des Kreises Lippe.

Kostensteigerungen innerhalb der Veranstaltungsbranche treffen auch den Wilbaser Markt, insbesondere Ausgaben für Infrastruktur rund um das Veranstaltungsgelände. Plakate werben für den Markt und die Menschen in der Region sehnen die traditionsreiche Veranstaltung herbei.

Dem schließt sich Antonio Noack, Vorsitzender des Schaustellervereins Lippe, an: »Eine Saison ohne den Wilbaser Markt konnten sich regionale Schausteller gar nicht vorstellen. Die ersten Märkte und Veranstaltungen sind nach der Corona-Pause gut angelaufen. Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste, unsere Attraktionen und Angebote stehen auf Wilbasen bereit.«

Die Markorganisation innerhalb der Kreisverwaltung Lippe wird zusammen mit VIVA-Veranstaltungen aus Bad Oeynhausen das Programm sowie Übersicht der Schausteller und Händler in den Tagen vor der Veranstaltung unter www.wilbaser-markt.de veröffentlichen.

Unter anderem wartet ein Freifallturm auf mutige Fahrgäste, die den 80 Meter hohen FunTime Freefall-Tower mit kippenden Sitzen ausprobieren können. Am Montagabend dürfen sich die Wilbasen-Fans wieder ein großes Abschlussfeuerwerk freuen.

Die Vorfreude auf den Wilbaser Markt ist groß. Foto: brink-medien