Freitag, September 30, 2022

Kynast bekennt sich weiter zur HSG

Blomberg. Der Kader der HSG Blomberg-Lippe nimmt für die kommende Spielzeit weiter Form an.

Auch Ann Kynast (20) hat ihren zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim lippischen Handball-Bundesligisten um weitere zwei Jahre verlängert, teilt der Verein mit. Somit wird die hochtalentierte Linkshänderin bis mindestens 2024 im Trikot der Blombergerinnen auflaufen.

Eine »hochspannende Neuverpflichtung« hatte HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch den Blomberger Fans im Februar 2020 in Bezug auf Ann Kynast versprochen und sollte mit dieser Ankündigung Recht behalten. Stolze 98 Treffer steuerte die junge Rückraum-Rechte in ihrer Premierensaison für die HSG bei und steht aktuell bereits wieder bei 15 Toren.

Im Alter von gerade einmal 16 Jahren gab die gebürtige Ludwigsburgerin ihr Bundesligadebüt für die SG BBM Bietigheim. In der Saison 2019/20 wurde sie von den Bietigheimerinnen mit einem Zweitspielrecht an Zweitligist Waiblingen ausgeliehen, wo die 1,74 Meter große Rückraumspielerin den großen Durchbruch schaffte und mit über 100 erzielten Toren die beste Torschützin der »Tigers« war.

»Dass es auch in der ersten Liga vom Start weg so gut klappen würde, damit habe ich nicht gerechnet«, gibt Kynast offen zu. »Ich bin das erste Mal von Zuhause ausgezogen, alles war neu. Dass ich mir direkt so viele Spielanteile erarbeiten konnte und es für mich persönlich so gut laufen würde, hat mich auf der einen Seite überrascht, auf der anderen Seite aber natürlich auch sehr gefreut«, strahlt die HSG-Spielerin.

Einen großen Anteil an ihrer steilen Entwicklung schreibt Kynast dabei auch ihrem Trainer Steffen Birkner zu: »Ich wusste immer, dass der Trainer hinter mir steht. Das hat mir unglaublich dabei geholfen mich persönlich weiterzuentwickeln und die Spielanteile erfolgreich zu nutzen«, ist Kynast dankbar für die Rückendeckung. Nicht nur deshalb sieht sich die drittbeste HSG-Torschützin der Vorsaison in der Nelkenstadt weiterhin bestens aufgehoben.

»Ich kann mich mit dem Spielstil und den Zielen der HSG sehr gut identifizieren, fühle mich in der Mannschaft absolut wohl und bin überzeugt, dass ich hier optimale Bedingungen vorfinde, um in den kommenden Jahren erfolgreich die nächsten Schritte zu gehen«, hat Kynast beim lippischen Handball-Bundesligisten noch viel vor.

Glücklich über den Verbleib ist auch HSG-Coach Birkner: »Super, dass Ann ihre tolle Entwicklung bei uns fortsetzen möchte. Ihren Erfolg erarbeitet sie sich in jedem Training hart, legt dabei großen Einsatz und Fleiß an den Tag. Ann ist trotz ihres jungen Alters bereits eine unserer effektivsten Spielerinnen, leistet sich kaum Fehler und passt darüber hinaus auch menschlich super in unser Team. Ich freue mich sehr, dass ich ihren Weg weiter begleiten darf«, so Birkner.

Einen »weiteren Fingerzeig« sieht HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch in der Vertragsverlängerung von Kynast. »Klasse, dass sich so eine hochveranlagte Spielerin wie Ann auch in den kommenden Jahren zur HSG bekennt. Sie ist als Zweitligaspielerin zu uns gekommen, hat sich unter Steffen sehr schnell zu einer Bundesligaspielerin entwickelt und hat sich in der höchsten deutschen Spielklasse absolut bewiesen. Wir sind gespannt, was wir in den kommenden Jahren noch alles von ihr erwarten dürfen und freuen uns sehr, dass auch der Mensch Ann Kynast der HSG weiter erhalten bleibt«, schaut Kietsch positiv in die Zukunft.

Auch neben dem Handball hat Kynast ihre Ziele fest im Blick und studiert an der Europäischen Fachhochschule in Hamburg Wirtschaftspsychologie.

Wird auch in den kommenden zwei Spielzeiten das Trikot der HSG tragen: Ann Kynast. Foto: kreislippe.pictures