Donnerstag, Juni 13, 2024

Julian Dawson spielt beim 15. Blomberger Songfestival

Blomberg. Das Line-up für das 15. Blomberger Songfestival am 3. und 4. November im Kulturhaus »Alterei Meierei« kann sich wahrlich sehen lassen.

Ende März durfte sie mit ihrer Band für König Charles III. und Queen Camilla, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sowie vielen anderen Gästen ihre geliebten Beatles-Songs in der Fabrik in Hamburg performen.

Jetzt kommt sie mit »The Joni Project« zum Blomberger Songfestival. Die Rede ist von Hamburgs Beatles-Expertin und -Interpretin Stefanie Hempel, die mit ihren Mitmusikerinnen Anne de Wolff sowie der niederländischen Sängerin und Komponistin Iris Romen den Hauptact des ersten Festivalabends bilden wird.

Die Multiinstrumentalistin Anne de Wolff ist vielen Musikfans durch ihre Zusammenarbeit mit BAP bekannt. Iris Romen arbeitete u.a. mit Tim Neuhaus, Ben Becker und Astrid North. Die drei Musikerinnen haben sich 2021 zum 50. Jubiläum von Joni Mitchells legendärem Album »Blue« zusammengefunden.

The Joni Project bringt das Meisterwerk in seiner Gesamtheit auf die Bühne. Kein Album hat den Begriff des Singer-Songwriters so geprägt wie »Blue«. Mit viel Wissen und Humor erzählen die Musikerinnen während der Live-Shows auch die Geschichten hinter den Songs.

Den Freitag eröffnen wird Volkwin Müller (Gesang, Gitarren, Fußschlagzeug). Mit seiner besonderen Stimme und seiner intimen Instrumentierung erfahren die Songs eine enorme Intensität. Er nimmt das Publikum mit auf die Reise in ein Universum, von der man so schnell nicht zurückkommen möchte. Nicht umsonst wurde sein viertes Studioalbum »Auf dem Weg« 2020 für den deutschen Schallplattenpreis nominiert.

Nadine Fingerhut (Gesang, Gitarre) bildet mit Erik Regul (Piano) den zweiten Act des Abends. Die Songpoetin ist der beste Beweis dafür, dass sich tiefgründige Poesie auf wunderschöne Art und Weise mit eingängigen Popsongs verbinden lassen. Sie stellt beim Festival ihr neues Album »Hafen & Meer« vor, das im September auf Konstantin Weckers Label »Sturm & Klang« erscheinen wird.

Der Hauptact des Festivalsamstags ist der nicht nur in Blomberg bestens bekannte Singer/Songwriter, Gitarrist, Blues-Harp-Spieler, Buchautor und Produzent Julian Dawson (»How can I sleep wirhout you«), der in diesem Jahr extra aus Südfrankreich anreisen wird.

In seiner frühen Karriere in Deutschland übersetzte er Songs von Nena ins Englische, lange war er in Köln mit BAP aktiv. 2013 produzierte er für Wolfgang Niedecken dessen erste und einzige Solo-CD in Nashville. Aber vor allem schrieb er immer seine eigenen Songs und brachte diese solo oder in verschiedenen Bandformationen auf die Bühne, vor allem in Deutschland, England und den USA.

Er veröffentlichte mehr als 20 Alben. Wenn Julian die Bühne betritt, wird das Publikum in wenigen Minuten in seine Welt eingeladen. Er umarmt das Publikum mit seiner einfühlsamen Stimme und seinem Charme und lässt es erst am Konzertende wieder los. Sein Duo-Partner ist in diesem Jahr der international gefragte Gitarrist Fontaine Burnett.

Fontaine Burnett stand schon mit Größen wie Marla Glen, Chaka Khan, The Temptations, Orange Blue, Max Herre, Gentleman u.v.m. auf der Bühne. Er hat Konzerte rund um den Globus gespielt. Jetzt kommt er endlich nach Blomberg.

Den Abend eröffnen wird das Duo Annett Kuhr und Sue Sheehan mit zweistimmigem Singer/Songwriter-Chanson-Folk, u.a. begleitet von Gitarre, Trompete und Bouzouki. Die beiden Musikerinnen entführen das Publikum in musikalisch-poetische Bilderwelten,

Der zweite Act am Samstag verspricht »Treibgut und Strandperlen«. Eddy Winkelmann (Gitarren, Texte und Gesang) und Frank Grischek (Akkordeon und Gesang) präsentieren ein Programm zwischen Konzert, Lesung und Liedern mit eigenen Texten aus den Tiefen des Alltags- mit maritimen Einwürfen zweier Hafenstädter. »Aufgebluester« Jazz trifft auf schräges Seemannsgarn.

Die Veranstalter (Stadt Blomberg in Kooperation mit Blomberg Marketing) uns die Organisatoren (Volkwin Müller und Andrea Plat) freuen sich auf ein Festival, das an musikalischer Vielfalt kaum zu überbieten sein wird.

Eintrittskarten gibt es ab sofort bei Blomberg Marketing, Neue Torstraße 9, Telefon (05235) 5028342 und bei der Lippischen Landes-Zeitung in Detmold sowie online unter www.event.lz.de.

Karten für einen Abend kosten 26 Euro im Vorverkauf, 29 Euro an der Abendkasse. Kombitickets für beide Abende gibt es nur im Vorverkauf für 50 Euro.

Mehr unter www.songfestival-blomberg.de.

Die Vorfreude ist groß: Julian Dawson ist Hauptact des 15. Blomberger Songfestivals am Samstag, 4. November. Fotorechte: Julian Dawson