Dienstag, September 27, 2022

Saulsiek II: Bauherren legen los

Blomberg. Die ersten drei Häuser wachsen im Blomberger Wohngebiet Saulsiek II bereits in die Höhe. 57 weitere werden folgen.

Das Interesse an den Grundstücken war groß, die 60 Bauplätze daher schnell vergeben, wie Benjamin Bossemeyer von der Blomberger Immobilien-und Grundstücksverwaltung berichtet. Insgesamt habe es etwa 190 Bewerbungen gegeben.

40 Kaufverträge wurden bereits beurkundet, zehn weitere liegen als Vertragsentwürfe vor. Zehn Interessenten traten von ihrem Kauf zurück. Dies führt Bossemeyer vor allem auf die stark gestiegenen Rohstoffpreise zurück. Die neuen Bewerber für diese Grundstücke befinden sich derzeit in Finanzierungsgesprächen.

Das Wohngebiet Saulsiek II wird auch das neue Zuhause von Sebastian und Ann-Christin Schriegel und ihren beiden Kindern Pepe (10) und Lio (2). Das Ehepaar konnte eines der begehrten Grundstücke ergattern. Doch der Weg dorthin war ein ziemlich langer, wie der 39-jährige Bauherr berichtet.

Von Anfang an sei geplant gewesen, ein Haus in Blomberg, der Heimatstadt seiner Frau, zu bauen. Der Umzug in sein Elternhaus nach Schieder war nur als kurzer Zwischenstopp gedacht, erzählt Sebastian Schriegel. Da sich jedoch kein geeigneter Bauplatz fand, wurden sieben lange Jahre daraus. »Wir haben uns schon 2015 auf das geplante Baugebiet Saulsiek II beworben«, erzählt er. Zwischenzeitlich habe man dem Paar ein Grundstück »Am Sonnenhang« angeboten. Doch weder Größe noch Lage der Grundstücke sagten dem Berufssoldaten und der Zahnarzthelferin zu. Also warteten sie auf die Erschließung von Saulsiek II. Und das Warten hat sich gelohnt: »Wir haben unser Wunschgrundstück bekommen – 980 Quadratmeter, Südlage.« Nun kann es die Familie kaum erwarten, mit dem Hausbau zu beginnen. Doch noch fehlt die Baugenehmigung vom Kreis Lippe. »Weihnachten wollen wir im neuen Haus feiern«, so das Ziel der Familie Schriegel, die ihr Heim als Effizienzhaus baut. Photovoltaikanlage, Batterieeinspeisung und noch einige weitere Anforderungen gibt es, die ein KfW 40 Plus-Haus mit sich bringt. »Der Klimaschutz wird immer wichtiger«, begründet Sebastian Schriegel die Entscheidung für die energieeffiziente Bauweise.

»In der heutigen Zeit ein Haus zu bauen, ist nicht besonders einfach«, sagt Schriegel und weist auf die Preissteigerung und die Lieferverzögerungen des Materials hin. Trotzdem freue er sich mit seiner Familie sehr darauf.

Auch Bürgermeister Christoph Dolle freut sich, dass die Erschließung des Wohngebietes so gut verlaufen ist und sogar zwei Monate früher als geplant abgeschlossen werden konnte. Dafür dankt er allen Beteiligten. »Das Baugebiet hat eine imposante Gesamtfläche von knapp 44.000 Quadratmetern«, so Dolle. Hinzu kommen etwa 23.000 Quadratmeter Ausgleichs- und 7600 Quadratmeter Straßenfläche. Die Kaufpreise der Grundstücke variieren je nach Lage und liegen zwischen 115,50 Euro und 137,90 Euro pro Quadratmeter. Neben Einfamilienhäusern werden auch einige wenige Doppel- und Zweifamilienhäuser errichtet.

Die Arbeiten am Saulsiek II gehen mit großen Schritten voran. Foto: brink-medien