Dienstag, November 24, 2020

Step-Aerobic statt Fußball

Blomberg (miw). Schulsport hat es am Blomberger Hermann-Vöchting-Gymnasium (HVG) im Sommer ausschließlich an der frischen Luft gegeben. So sollte ein Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus möglichst gering gehalten werden.

Mit den nun sinkenden Temperaturen könne dieses Konzept aber nicht mehr aufrechterhalten werden, berichtet Schulleiter Michael Hanke.

Unterrichtet wird daher wieder in der Sporthalle, jedoch mit gewissen Einschränkungen. So wird etwa auf kontaktintensive Sportarten und Übungsformen verzichtet. »Der Schulträger, die Stadt Blomberg, hat uns die Erlaubnis erteilt, wieder in den Sporthallen unterrichten zu dürfen«, erklärt Michael Hanke.

Dafür seien aber bestimmte Voraussetzungen erforderlich gewesen. So müsse es möglich sein, dass die Hallen ausreichend gelüftet werden können. Dies könne das HVG gewährleisten. »In den großen Hallen sind gute Lüftungsanlagen vorhanden«, berichtet der Schulleiter. In der kleinen Schulhalle ermöglichten die Fenster auf beiden Seiten des Gebäudes die Frischluftzufuhr. Zudem würden in den Fünf-Minuten-Pausen die Trennwände in den Hallen hochgefahren, so dass die Luft zirkulieren könne.

In der Klasse 7d steht derzeit Step-Aerobic statt Fußball auf dem Stundenplan. »Hier können die Schüler genügend Abstand zueinander halten«, erklärt Sportlehrer Magnus Handke. Teilweise hätten die Lehrer ihre Lehrpläne umgestaltet, Kontaktsportarten ins zweite Halbjahr verlegt und beispielsweise Leichtathletik oder andere kontaktarme Sportarten vorgezogen.

»Im Fokus steht, dass sich die Schüler bewegen können«, sagt Handke. Auch wenn etwa auf Basketball- oder Fußballspiele verzichtet werde, könnten dennoch Elemente aus diesen Sportarten trainiert werden, wie der Schulleiter berichtet. So sei es beispielsweise möglich, den Korbleger zu üben. Dabei stünden die Schüler mit Abstand in einer Reihe am Basketballkorb an, um nacheinander den Ball zum Korb zu werfen.

»Wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann, tragen die Schüler eine Maske«, erklärt der Sportlehrer. Ebenso beim Gang zur Toilette oder beim Abbau der Geräte. Zu den Utensilien des Sportlehrers gehörten jetzt auch Desinfektionsmittel und Tücher, sagt der Schulleiter. So würden die Sportgeräte vor und nach dem Gebrauch gründlich desinfiziert. »Und die Schüler zeigen sehr viel Verständnis für diese Maßnahmen und Einschränkungen«, freut sich der Sportlehrer.

Sportlehrer Magnus Handke bringt die Klasse 7d derzeit mit Step-Aerobic zum Schwitzen. »Hier können die Schüler genügend Abstand halten«, erklärt der Lehrer. Foto: Michaela Weiße