Samstag, April 13, 2024

173 Blomberger Anzeiger-Ausgaben für das Stadtarchiv

Blomberg. Das Blomberger Stadtarchiv im Siebenbürgen darf sich über den Zuwachs an zeitgenössischer Literatur freuen.

Mario Brink, Geschäftsführer der brink-medien GmbH & Co. KG, überreichte Stadtarchivar Dieter Zoremba kürzlich 173 Ausgaben des Blomberger Anzeigers.

Brink und sein Team zeichneten vom 20. Dezember 2007 bis zur letzten Ausgabe am 26. November 2022 insgesamt 15 Jahre für Konzeption, Gestaltung, Inhalt und Vermarktung des im lippischen Südosten beliebten Monatsmagazins verantwortlich.

»Ich bin voller Begeisterung. Diese sehr gut erhaltenen Exemplare sind eine wertvolle Ergänzung unseres Zeitungsarchivs«, freute sich Dieter Zoremba anlässlich der Übergabe.

»Bei uns in der Agentur hätten die Magazine nur herumgelegen. Im Stadtarchiv sind sie deutlich besser aufgehoben«, meinte Mario Brink.

Wer in einer der alten Ausgaben des Blomberger Anzeigers stöbern oder ganz einfach einen Blick hinter die Kulissen des Stadtarchivs (Im Siebenbürgern 1a) werfen möchte, hat dazu am kommenden Sonntag, 3. März, die passende Gelegenheit.

Im Rahmen der bundesweiten Aktion »Tag der Archive« sind Besucher in der Zeit von 12 bis 17 Uhr eingeladen, Unbekanntes zu entdecken und Neues zu erfahren.

Neben allgemeinen Führungen durch das Gebäude präsentiert das Stadtarchiv Arbeiten von Schülern des Hermann-Vöchting-Gymnasiums, die im Zusammenhang mit der erstmaligen Verlegung von Stolpersteinen für Opfer des Nationalsozialismus in Blomberg entstanden sind.

Mario Brink (rechts) und Dieter Zoremba blättern in alten Ausgaben des Blomberger Anzeigers. Foto: brink-medien