Mittwoch, August 10, 2022

Reelkirchens Rektorin verlässt die Grundschule

Blomberg-Reelkirchen (rr). Abschied mit Wehmut und Dankbarkeit kennzeichneten das Adieu aus dem Schuldienst von Petra Hölscher.

Die Rektorin der Grundschule Reelkirchen, äußerst beliebt und allseitig als kompetent anerkannt, wurde auf dem Pausenhof der Schule von den vier Klassen und in der Mensa von Kollegium, Gästen und Offiziellen gebührend gewürdigt und in den Ruhestand entlassen. Allerdings sozusagen zwischendurch, denn bis zum Ende des Schuljahres, laut Entlassungsurkunde bis zum 31. Juli, wird sie noch im Dienst sein, dann erst folgt der Auszug aus »ihrer« Schule und die Bereitung des Weges für ihre Nachfolgerin Gloria Gandolfo.

Diese hatte mit den rund 100 Kindern ein umfangreiches Musikprogramm einstudiert, das die Schülerinnen und Schüler zur Gitarrenbegleitung oder Musik aus der Konserve mit viel Engagement und Freude vortrugen.

Damit sie diese Ehre angemessen entgegennehmen konnte, hatte man für die scheidende Rektorin einen Thron installiert, drumherum blaue Textilien drapiert und sogar Goldlamee verwendet. Dann rückten die Kolleginnen mit einer besonderen Überraschung an, und, ausstaffiert mit einer goldenen Krone sowie einer Schärpe in Schottenkaro, erfuhr die bisherige Lehrerin, dass sie nunmehr eine »Lady« sei. Dazu wurde ihr eine Urkunde über den Kauf eines Stück Lands in den schottischen Highlands überreicht, der sie tatsächlich berechtigt, diesen Titel zu tragen.

Den Titel »Beliebte Rektorin« trägt sie allerdings schon seit 1996, als sie als erste Frau in der Geschichte der Schule in Reelkirchen diesen Posten übernahm. In einem ausführlichen Rückblick würdigte Schulamtsdirektor Torsten Buncher ihre Laufbahn, die mit ihrer Einschulung 1963 begann und über das Leopoldinum mit Abitur und späterem Studium in Paderborn in den Schuldienst führte. Verschiedene Stationen lagen auf dem Weg nach Reelkirchen, bis sie 1996 dort ihre Stelle antrat, wozu sie eigentlich überredet werden musste.

Seit ihrer Amtseinführung als Rektorin habe sie, so Bürgermeister Christoph Dolle, »für ein intensives Miteinander gesorgt, bauliche Veränderungen und die Digitalisierung vorangetrieben« und habe für einen starken Dialog und gute Vernetzung mit den örtlichen Institutionen gestanden. Dem Dank schlossen sich auch der Förderverein und die Elternvertreter an, auch ehemalige Kollegen und Pastorin Bettina Hanke-Postma der örtlichen Kirchengemeinde. Mit einer zwanglosen Feier trat »Lady« Petra Hölscher schon ein bisschen den Weg in den Ruhestand an, der sie bald zu ihrem schottischen Besitztum führen wird.

Rektorin Petra Hölscher mit ihrer Nachfolgerin Gloria Gandolfo. Foto: Rudi Rudolph