Dienstag, September 27, 2022

Schüler sammeln Erfahrungen im Ausland

Blomberg (miw). Der internationale Austausch wird am Blomberger Hermann-Vöchting-Gymnasium (HVG) großgeschrieben.

Und das nicht erst seit der Zertifizierung zur Europaschule im September 2018, erklärt Schulleiter Michael Hanke.

Neben dem Angebot an Fremdsprachen und der Möglichkeit des bilingualen Unterrichts, gibt es am HVG auch Austauschprogramme mit europäischen Schulen. Letztere sind in den vergangenen zwei Jahren aufgrund der Corona-Pandemie jedoch auf der Strecke geblieben, wie der Schulleiter bedauert. Umso größer ist die Freude der Schüler, nun wieder reisen zu dürfen. Die ersten Gruppen waren bereits in Spanien und Dänemark unterwegs.

Während der Corona-Zeit habe es auch digitale Angebote des internationalen Austausches gegeben, so Hanke. Doch diese seien in keinerlei Weise ein Ersatz dafür, in ein anderes Land zu fahren und dort mit Mensch und Kultur in Kontakt zu treten. Davon ist auch Joana Ottolien überzeugt. Die 15-Jährige gehörte zu einer kleinen Gruppe von Schülern, die vor den Osterferien nach Südspanien reiste.

»Ich war schon öfter im Urlaub in Spanien, aber beim Austausch erhält man ganz andere Einblicke«, erzählt die Neuntklässlerin, die mit ihrer Gastfamilie hauptsächlich auf Englisch und ein wenig auf Spanisch kommunizierte. »Der Tagesablauf ist dort ein ganz anderer«, stellte ihre Mitschülerin Emma Meier (14) fest. Eine Siesta am Nachmittag war für die Schülerin Neuland. Nun freuen sich die Mädchen bereits auf den Besuch ihrer spanischen Freunde in Blomberg.

Der Spanien-Austausch findet im Rahmen des geförderten Projektes »Erasmus-Plus« statt. Das HVG kooperiert dafür mit Spanien, Frankreich, Rumänien, Finnland und den Niederlanden. Gegenseitige Besuche stehen auf dem Programm. »Das Projekt startete Anfang 2020 – also mit Beginn der Pandemie«, berichtet der Schulleiter. Somit sei das gerade erst gestartete Projekt damals direkt wieder zum Erliegen gekommen. »Nun freuen wir uns darauf, es mit Leben zu füllen.« Für Jonas Tölke und weitere seiner Mitschüler geht es in drei Wochen nach Frankreich. Der 14-Jährige freut sich darauf, neue Erfahrungen zu sammeln.

Auch Amy Raithel entschied sich dafür, an einem Austausch teilzunehmen. Die 17-Jährige besuchte kürzlich mit weiteren Schülern aus der Einführungsphase das dänische Aarhus. Das dortige Egaa-Gymnasium ist bereits seit 13 Jahren Partnerschule des Hermann-Vöchting-Gymnasiums. Nach einem solchen Austausch sei man anschließend viel mutiger, Englisch zu sprechen, erzählen die Austauschschüler. Und nicht nur für die Schüler, auch für die Lehrer sei es immer wieder eine tolle Erfahrung, wie Svenja Buch, Nikola Sasse und Kerstin Nolte als zuständige Lehrkräfte berichten. Dort haben sie die Chance, andere Kollegen und deren Arbeitsweise kennenzulernen.

Die nächsten Reisen sind bereits geplant. Nach dem kurz bevorstehenden Frankreich-Austausch geht es im September nach Finnland und im November in die Niederlande. Im März nächsten Jahres ist dann das HVG Gastgeber des »Erasmus-Plus«-Projektes.

Lehrerin Nikola Sasse (von links), Emma Meier (14), Joana Ottolien (15), Lehrerin Kerstin Nolte, Jonas Tölke (14), Amy Raithel (17), Lehrerin Svenja Buch und Schulleiter Michael Hanke freuen sich, dass sie nun wieder ihre Partnerschule in Dänemark und andere Länder besuchen können. Foto: Michaela Weiße