Sonntag, Juli 21, 2024

Schützenfest: ABS setzt auf bewährtes Programm

Blomberg. Ende Juni/Anfang Juli steht die Nelkenstadt nach einer vierjährigen Pause wieder ganz im Zeichen des Schützenfestes.

Die Traditions-Veranstaltung des Alten Blomberger Schützenbataillons (ABS) ist vom 29. Juni bis zum 2. Juli terminiert und wird am Donnerstagabend (19 Uhr) mit einem ökumenischen Fest-Gottesdienst in der Klosterkirche offiziell eröffnet. Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal (21.30 Uhr) erfolgt der große Zapfenstreich auf dem Marktplatz (22 Uhr).

Am Freitag, 30. Juni, ist der Ausmarsch der Rötter zum Königsschießen auf 6.45 Uhr angesetzt. Zwischen 13 und 14.30 Uhr werden im Rahmen eines Festaktes im Zelt verschiedene Ansprachen und Ehrungen vorgenommen. Um 16.15 Uhr können alle Blomberger der Königsproklamation auf dem Marktplatz beiwohnen. Daran schließen sich der Festball (20.30 Uhr) – zum Tanz spielt die Party-Band »Promise« – und die Inthronisierung der Königin (21 Uhr) an.

Am Samstag (1. Juli) treten die Rötter anlässlich des Festaktes mit anschließendem Festmarsch durch die Stadt um 13.30 Uhr auf dem Marktplatz an. Gegen 18 Uhr findet dann die Königspolonaise vom Festzelt zum Marktplatz und zurück statt. Danach darf zu Musik von »Eine Band namens Wanda«, erneut im Zelt, ausgiebig gefeiert werden.

Am Sonntag, 2. Juli, gibt es ab 14 Uhr einen weiteren Festakt der Schützen auf dem Marktplatz zu bestaunen. Und wie am Vortag folgen Festumzug durch die Stadt (15 Uhr), Königspolonaise (18 Uhr) sowie der Festball mit »TJ & the Funky Hornets« (20 Uhr), bevor das Schützenfest um 1.30 Uhr am frühen Montagmorgen mit einem letzten Tanz auf dem Marktplatz endet.

Die »fünfte Jahreszeit« wird auch in diesem Jahr nicht nur die rund 900 Schützen des ABS sowie die Bevölkerung der Nelkenstadt in ihren Bann ziehen. Wie Oberst Peter Begemann anlässlich der Programm-Vorstellung sagte, werden auch wieder Delegationen zahlreicher Gastvereine erwartet, die insbesondere am Sonntag am Festakt und später an der Königspolonaise teilnehmen.

Oberst Peter Begemann (links) und Leutnant Christoph Praschak freuen sich auf das bevorstehende Schützenfest. Foto: brink-medien