Samstag, Juni 22, 2024

HSG hofft auf den ersten Heimsieg in diesem Jahr

Blomberg. In der Frauenhandball-Bundesliga empfängt die HSG Blomberg-Lippe am morgigen Samstag, 4. Februar, den VfL Oldenburg.

Der Anpfiff gegen den Tabellensiebten erfolgt um 18 Uhr in der Sporthalle an der Ulmenallee (ab 17.45 Uhr im Livestream bei sportdeutschland.tv).

Nachdem das Team von Trainer Steffen Birkner das erste Heimspiel 2023 gegen Borussia Dortmund verloren hat, soll es nun mit dem ersten Erfolg vor heimischer Kulisse klappen. Obwohl die Gastgeberinnen in den vergangenen Tagen mit Krankheiten und kleineren Blessuren zu kämpfen hatten, ist die Motivation bei Laura Rüffieux und Co. groß.

Allerdings wird die HSG den Gegner auf keinen Fall unterschätzen. »Oldenburg ist durchweg gut besetzt. Sie spielen sehr unbekümmert und haben eine gute Spielstruktur. Es wird wichtig sein, dass wir uns ohne Ball gut bewegen und konsequent in der Deckung verteidigen«, weiß Birkner, worauf es ankommt.

Erfreuliche Nachrichten gibt es von Nele Franz. Die Spielmacherin wird erstmalig nach ihrer Knieverletzung wieder zum Kader gehören. Leni Ruwe steht nach einer Zahnoperation hingegen noch nicht zur Verfügung. Auch Nieke Kühne wird aufgrund ihrer Fingerverletzung ausfallen.

Nele Franz gehört nach mehrwöchiger Verletzungspause wieder zum HSG-Aufgebot. Foto: Weibz.fotografie