Mittwoch, Oktober 20, 2021

Richtfest an der Feuerwache

Blomberg (miw). Ein halbes Jahr nach dem ersten Spatenstich ist der Rohbau nun fertig.

Trotz coronabedingter Schwierigkeiten bei der Lieferung von Material schreiten die Arbeiten am Anbau für die Feuerwache an der Nederlandstraße zügig voran, wie der zuständige Architekt Stefan Brand aus Lemgo berichtet.

Der fertige Bau wird voraussichtlich im Oktober an die Blomberger Wehr übergeben. Wie bereits berichtet investiert die Blomberger Immobilien- und Grundstücksverwaltung (BIG) rund 1,2 Millionen Euro in den 300 Quadratmeter großen Anbau, der mit Umkleideräumen und sanitären Anlagen ausgestattet wird. Hinzu kommen etwa 220.000 Euro für die Errichtung von 40 Parkplätzen.

Bürgermeister Christoph Dolle und Andreas Wolf, Betriebsleiter der BIG, freuen sich über das rasche Voranschreiten an der Baustelle. »Mit unserer Auftragsvergabe sind wir auch schon sehr weit. Fast alle Gewerke sind vergeben«, berichtet Wolf. Für Wehrführer Joachim Hartfelder ist das Richtfest ein »freudiges Ereignis«. Der Anbau biete künftig nicht nur mehr Platz für die Feuerwehrleute, sondern entspreche auch den immer größer werdenden Hygiene-Anforderungen.

Mit dem Einbau einer Luftwärmepumpe werde außerdem klimafreundlich geheizt, wie der Architekt berichtet. Wie wichtig die Einsatzfähigkeit und damit die Investition in den Anbau ist, zeigt die Einsatzlage der Blomberger Wehr. Allein in diesem Jahr sei sie bereits zu 64 Einsätzen ausgerückt, sagt Hartfelder.

Projektleiter Günther Wachter, Wehrführer Joachim Hartfelder, Bürgermeister Christoph Dolle, Architekt Stefan Brand, Löschzugführer Andreas Schröder und Andreas Wolf (Betriebsleiter BIG)(von links) im fertigen Rohbau. Foto: Michaela Weiße