Dienstag, September 27, 2022

Wilbasen trotzte den Regenschauern

Blomberg (ne). Lange hatten die Blomberger, Lipper und Schausteller auf das vergangene Wochenende hingefiebert.

Musste Wilbasen im vergangenen Jahr wieder abgesagt werden, war es an diesem Wochenende endlich wieder soweit: Die Stoppelkirmes lockte mit tollen Fahrgeschäften, leckerem Essen und einem unterhaltsamen Abendprogramm.

Den Regenschauern und den freigebliebenen Stellplätzen trotzend waren die Besucher sichtlich froh darüber, endlich wieder über ihren Wilbaser Markt schlendern zu können – und wenn das bedeutete, den Regenschirm stets griffbereit haben zu müssen oder nach der Fahrt im Karussell ziemlich nass zu sein, dann war das eben so. Die gute Laune hat sich an diesem Wochenende wohl niemand nehmen lassen wollen.

Wer bereits am Freitagabend über die Kirmes schlenderte, den erwischte der kräftige Regenschauer, der nach einigen kurzen und harmlosen Schauern am Nachmittag etwas überraschend kam. Der Himmel tat sich auf und innerhalb kürzester Zeit war auch der letzte Besucher nass. Doch von schlechter Stimmung war weit und breit nichts zu merken: Die Regenschirme wurden eingeklappt und weiter ging die wilde Fahrt auf den Karussells. »Die Menschen freuen sich, dass Wilbasen endlich wieder stattfindet«, sagte Marktleiter Michael Gronau. »Da lässt sich niemand vom Regen stören.«

Trotzdem hätten sich die Schausteller am Freitag wohl über noch mehr Kirmespublikum freuen können, wäre es trocken geblieben, vermutete Gronau. Am restlichen Wochenende sah die Welt dann auch schon wieder anders aus, hier blieb es überwiegend trocken. »Der Samstag war wirklich hervorragend«, freute sich der Marktleiter. »Von den Schaustellern und Besuchern habe ich ausschließlich positive Rückmeldungen erhalten, und das freut uns alle wirklich sehr.«

Schon von weitem sichtbar war – wie schon seit vielen Jahren – das Riesenrad, das von Wilbasen nicht mehr wegzudenken ist. Bei den Fahrgeschäften gab es wie immer etwas Abwechslung. »Besonders freuen wir uns über den 85 Meter hohen Freifallturm FreeFall Extreme, den wir mit viel Glück für unser Fest gewinnen konnten«, sagte Gronau. Das sei eine glückliche Fügung gewesen, weil der Inhaber quasi auf der Durchreise in Blomberg Halt gemacht habe.

Neben zahlreichen anderen Neuerungen war auch das Laufgeschäft »Viva Cuba« erstmals vertreten. Durch einen großen Wagen mussten sich die Besucher ihren Weg über, unter und durch verschiedene Hindernisse hinweg bahnen. »Eine echt tolle Sache, die Geschick erfordert und total Spaß macht«, fanden Christine und Lina Frohmann nach dem Besuch.

Parkmöglichkeiten fanden die Besucher wie gewohnt wieder auf dem großen Feld direkt gegenüber der Kirmes. Als am Freitag der große Regen eintrat, bangten Veranstalter und Bauern um die Befahrbarkeit der Wiese, sagte Gronau. »Wenn es so viel regnet, wird eine Wiese automatisch irgendwann schlammig. Die Gäste konnten aber ungehindert den Parkplatz befahren, wobei es nicht mehr Regen hätte sein dürfen.« Lediglich die Bundesstraße war irgendwann von einer Schlammschicht bedeckt, die der Bauhof allerdings umgehend beseitigte.

Der Wilbaser Markt zieht nach wie vor viele Besucher an. Foto: Nicole Ellerbrake/LZ