Sonntag, Juli 21, 2024

Lions Club unterstützt Tafel Ostlippe mit 4.000 Euro

Blomberg. Rund 1.500 Menschen kommen wöchentlich in die Ausgabestellen der Tafel Ostlippe, obwohl Lebensmittel weniger werden.

Seit Jahren unterstützt der Lions Club (LC) Blomberg die Hilfsorganisation in ihrer wichtigen ehrenamtlichen Arbeit. Für die Kunden in den Ausgabestellen in Barntrup und Blomberg nahm Pfarrer Michael Keil aus den Händen von Lions-Präsident Philipp Lehmann einen Spendenscheck in Höhe von 4.000 Euro entgegen. Das teilt der Lions Club mit.

Bei der Spendenübergabe in Barntrup erinnerte der LC-Präsident an das weltweite Motto der Lions »We Serve«. »Wir Lions helfen immer dort, wo es am nötigsten ist. Und die Tafel Ostlippe verdient weiterhin unsere Unterstützung«, sagte Lehmann, der gemeinsam mit den Lions Stefan Tönebön und Siegfried Mühlenweg in das »Haus der Begegnung« gekommen war.

Keil dankte den Lions für die großzügige Unterstützung. Mit gemischten Gefühlen sehe das Team der freiwilligen Helfer der Tafel Ostlippe in die Zukunft. »Wir alle arbeiten ehrenamtlich, doch die Kosten steigen und steigen«, bekräftigte der Pfarrer, der als Tafel-Koordinator fungiert.

Die Lebensmittelversorgung sei sehr schwankend, oft fehle es an Fleisch- und Wurstwaren. Dagegen habe es vor wenigen Tagen erst »großen Jubel« bei den Ehrenamtlichen gegeben, als »zufällig« sehr viel Obst und Gemüse in die Lebensmittelkisten gewandert sei.

Einen Teil der Lions-Spende sieht Keil als »Anzahlung« für die geplante Anschaffung eines neuen Transporters. Das alte Fahrzeug sei in die Jahre gekommen, berichtete der Kirchenmann und verwies auf den großen Aktionsradius, den die Fahrer im Kreis Lippe und darüber hinaus täglich zurücklegten.

Sogar bis Bückeburg fahre das eingespielte Team zu den Märkten und »lädt die wertvollen Lebensmittel, die von den Supermärkten und Einzelhändlern aussortiert werden, in den Tafel-Transporter«. Spenden könne die Tafel Ostlippe auch künftig gut gebrauchen, so Keil. Es falle zunehmend schwer, die gestiegenen Treibstoff- und Stromkosten aufzufangen.

Pfarrer Michael Keil (rechts) nahm aus den Händen der Lions-Mitglieder Siegfried Mühlenweg, Stefan Tönebön und Club-Präsident Philipp Lehmann (von links) einen Scheck über 4.000 Euro entgegen. Foto: Lions Club