Mittwoch, Dezember 7, 2022

Neues Schützenhaus in Großenmarpe feierlich eröffnet

Blomberg-Großenmarpe (ne). Mehr als drei Jahre Bauzeit liegen hinter den Schützen und den Mitgliedern des Turnvereins Großenmarpe.

Unzählige Stunden ehrenamtlicher Arbeit flossen in das Schützenhaus am Sportplatz – und das Ergebnis kann sich sehen lassen. In geselligem Rahmen feierten die Schützen kürzlich mit zahlreichen Gästen die offizielle Wiedereröffnung des Schützenhauses.

Zwar ist das Haus bereits während des Sportplatzfestes Ende September genutzt worden, doch eine kleine Feier zum Dank mit den vielen Helfern wollten sich der Turn- und der Schützenverein dann doch nicht nehmen lassen.

Von außen sieht das Schützenhaus noch aus wie bisher, doch in den Räumlichkeiten hat sich in den vergangenen Monaten einiges getan. Die sanitären Anlagen sind nun über den Haupteingang erreichbar. Zuvor musste ein separater Zugang an einer anderen Seite genutzt werden.

Schlichte, zeitlose Farben ergänzen das stilvolle Design der Armaturen in den Toiletten-Räumen. Eine Menge Arbeit sei hier hineingeflossen, sagte Ralf Brusdeilins, Pressesprecher des Schützenvereins. Neue Fliesen, neu verputzte Wände und neue Türen – in diesem Teil ist nichts mehr, wie es einmal war.

Der Gemeinschaftsraum mit Theke erhielt einen neuen Anstrich und auch der Vorraum der Schießhalle wurde auf Vordermann gebracht. Außerdem sind alle ehemals elektrischen Heizungen gegen mit Gas betriebene Heizkörper ausgetauscht worden. »Ob das die richtige Entscheidung war, wird sich noch zeigen«, gab Brusdeilins zu bedenken.

Lediglich ein frischer Anstrich des Schützenhauses von außen fehle noch. Dieser soll aber spätestens im kommenden Jahr nachgeholt werden. 60.000 Euro habe allein das Material gekostet. Von diesem Betrag habe die Stadt Blomberg 50.000 Euro übernommen, den Rest die Vereinsmitglieder. Eine beachtliche Leistung, fand auch Vorsitzender Daniel Vorschepoth, der das renovierte Haus offiziell eröffnete.

Daniel Vorschepoth bei der Eröffnung des Schützenhauses. Foto: Nicole Ellerbrake/LZ