Mittwoch, Dezember 7, 2022

Neues Domizil für 500 Kostüme

Blomberg (miw). Der Verein Kulturwerkstatt Blomberger Land zieht in den »Kaiserhof«. Dort haben sie genügend Platz für ihren Kleiderfundus.

Mit einem rollenden Kleiderständer fahren die Vorsitzende Barbara Hamann und ihre Vereinskollegen von der Kulturwerkstatt Blomberger Land die Kostüme wenige hundert Meter weiter in ihr neues Domizil.

Der Verein, der jedes Jahr am dritten Adventswochenende das Charles Dickens-Festival veranstaltet, zieht nämlich mit rund 500 Kostümteilen im Gepäck um – von der Neuen Torstraße geht es in den ehemaligen »Kaiserhof« am Langen Steinweg.

Neben der Kulturwerkstatt lassen sich in der früheren »Ihr Platz«-Filiale noch weitere Händler und Handwerker mit ihren Ausstellungen nieder. Mit diesem Projekt wollen Eigentümer Falk Trompeter, die Stadt und Blomberg Marketing dem Leerstand entgegenwirken.

Auf 50 Quadratmeter in einem abgetrennten Bereich kann sich die Kulturwerkstatt Blomberger Land im »Kaiserhof« nun ausbreiten. »Hier haben wir viel mehr Platz als in unseren bisherigen Räumen«, freut sich Barbara Hamann. Seit der Gründung des Vereins im Jahr 2016 habe sich ein großer Kostümfundus angesammelt – und Kleider, Hüte und alle weiteren Requisiten wollen schließlich gut verstaut sein. Im »Kaiserhof« werden Besucher auch die Möglichkeit bekommen, sich die Kostüme genauer anzuschauen. Geplant sei, einmal im Monat eine Veranstaltung anzubieten – etwa einen Leseabend oder eine Teeparty, so die Idee der Vorsitzenden.

Die Mitglieder der Kulturwerkstatt lieben es, in die viktorianische Zeit einzutauchen. »Die Charles Dickens-Geschichte ist zeitkritisch«, das gefällt der Vorsitzenden besonders gut, sagt sie. Der Verein, der aktuell 44 Mitglieder zählt, schneidert die Kostüme selbst, ersteigert sie im Internet oder lässt sie anfertigen. Darunter sind schicke Roben, aber auch Kleider der Waschfrauen – die Kostüme zeigen eine bunte Palette der Kleidung, die die Menschen in London Mitte des 19. Jahrhundert getragen haben. »Es macht Spaß, in verschiedene Rolle zu schlüpfen«, sagt Vorstandsmitglied Conny Seifert, die beim Charles Dickens-Festival nicht nur gerne Kleider mit großem Reifrock trägt, sondern auch mal einen Mann aus vergangenen Zeiten mimt.

»Endlich gehen die Veranstaltungen wieder los«, sagt Vorstandsmitglied Bärbel Kempa-Springer. Coronabedingt sei in den vergangenen zwei Jahren nicht viel möglich gewesen. Umso mehr freuen sich die Charles Dickens-Akteure, sich wieder präsentieren zu können. Und auch das heimische Charles Dickens-Festival soll in diesem Jahr wieder stattfinden. »Die Vorbereitungen laufen«, erzählt Barbara Hamann.

Wer Interesse hat, in der Kulturwerkstatt Blomberger Land mitzuwirken, findet im Internet unter www.kulturwerkstatt-blomberg.de weitere Informationen.

Barbara Hamann (von links), Vorsitzende der Kulturwerkstatt Blomberger Land, und ihre Vorstandskolleginnen Bärbel Kempa-Springer und Conny Seifert bringen die Kostüme an ihren neuen Platz im »Kaiserhof«. Foto: Michaela Weiße (LZ)