Sonntag, Juli 21, 2024

»Refill-Stationen« tragen zum Umweltschutz bei

Blomberg. An einigen Blomberger Schaufenster befindet sich neuerdings ein blauer Aufkleber mit der Aufschrift »Refill-Station«.

Die Stadt Blomberg ist damit dem Aufruf des Kreises Lippe gefolgt und hat die Aktion »Refill« in den ansässigen Geschäften und Lokalen etabliert. »Refill bedeutet übersetzt wieder auffüllen – und genau das können die Bürger zukünftig auch in Blomberg. Kostenfrei kann man die private Trinkflasche in den gekennzeichneten Abfüllstationen mit Leitungswasser auffüllen lassen«, erklärt Charlotte Eichmann. Klimaschutzmanagerin der Stadtverwaltung.

Bürgermeister Christoph Dolle zeigt sich begeistert von der Aktion: »Es ist eine einfache und praktikable Lösung, die ihren Teil zum Umweltschutz beiträgt.« Wie die Stadt Blomberg mitteilt, sei es mit der Aktion selbst nicht getan. »Nun liegt es an den Bürgern, das Angebot wahrzunehmen und so oft wie möglich die eigene Trinkflasche dabei zu haben«, heißt es.

Im Mittelpunkt der 2017 in Hamburg entstandenen Idee stehen der Umweltschutz und die Schonung von Ressourcen. Denn mit jeder wiederaufgefüllten Mehrwegflasche bedarf es einer neu produzierten Flasche weniger.

Neben den Ressourcen, die bei der Produktion anfallen, werden ebenso die Transportwege für das Wasser gespart. Das Leitungswasser ist vor Ort verfügbar, kostengünstig und wird kontinuierlich überprüft. Alle Refill-Stationen sind auch online einsehbar unter refill-deutschland.de und auf der Wandelkarte auf lippevonmorgen.de.

Geschäfte und Lokale, die auch gerne Refill-Station werden möchte, können sich bei der Klimaschutzmanagerin Charlotte Eichmann unter der Rufnummer (05235) 504230 oder per Mail an c.eichmann@blomberg-lippe.de melden und bekommen kostenfrei einen vom Kreis gestellten Aufkleber. Eine direkte Registrierung über die Website der Aktion ist ebenfalls möglich.

Bürgermeister Christoph Dolle und Klimaschutzmanagerin Charlotte Eichmann präsentieren den Refill-Aufkleber. Foto: Stadt Blomberg