Sonntag, Mai 26, 2024

BVB senken Strom- und Gaspreise zum Januar

Blomberg. Gute Nachrichten: Ab Januar senken die Blomberger Versorgungsbetriebe (BVB) die Preise für Strom und Gas.

Der Lokalversorger konnte seine Kunden zwar lange vor den extremen Preisen der energiewirtschaftlich turbulenten Zeiten schützen – im Januar 2023 stiegen die Preise dann zunächst aber.

»Seitdem sind die Preise an den Energiebörsen wieder gefallen. Daher halten wir Wort und geben die gesunkenen Einkaufspreise jetzt umgehend an unsere Kunden weiter«, kündigt Geschäftsführer Dirk Middendorf an.

Der Strompreis werde definitiv wieder unter der staatlichen Energiepreisbremse von 40 Cent pro verbrauchter Kilowattstunde liegen, kündigt der Versorger an. »Wir warten noch auf die endgültigen Werte für die staatlichen Umlagen«, erläutert Middendorf.

2023 setzt sich der Strompreis aus folgenden Teilen zusammen: 20 Prozent fließen in gesetzlich regulierte Netzentgelte sowie die Kosten für den Messstellenbetrieb, 54 Prozent gehen in die Kosten für Stromeinkauf, Service und Vertrieb. 26 Prozent entfallen auf Steuern, Abgaben und Umlagen. Dazu zählen etwa die Umlage für Kraft-Wärme-Kopplung (KWKG) oder die Offshore-Umlage.

Konkrete Zahlen sind derzeit noch in Kalkulation, die BVB informieren ihre Kunden Mitte November wie gewohnt per Brief über die neuen Preise.

Die BVB kaufen Energie weit im Voraus und in Tranchen ein. »So vermeiden wir extreme Preisausschläge, sinkende Preise kommen daher ein wenig zeitverzögert beim Kunden an“«, erklärt Middendorf. Das wird nun zum 1. Januar 2024 der Fall sein.

Trotz sinkender Energiepreise mahnt Dirk Middendorf die weiterhin volatile Energiemarktsituation an und rät: »Wir gehen weiterhin von schwankenden Börsenpreisen aus. Davon kann man sich über Laufzeitverträgen mit Preisgarantie wie zum Beispiel unserem Nelkenstrom unabhängig machen.«

BVB-Geschäftsführer Dirk Middendorf kündigt eine Senkung der Strom- und Gaspreise an. Foto: BVB