Sonntag, Mai 26, 2024

Vorstandsmitglied Achim Bress hat Volksbank Ostlippe verlassen

Blomberg (sb/lz). Achim Bress, langjähriges Vorstandsmitglied der Volksbank Ostlippe, ist nicht mehr für das Kreditinstitut tätig.

Das verbliebene Vorstandsmitglied Andreas Weber (58) bestätigte auf Anfrage der Lippischen Landes-Zeitung (LZ), dass Bress (60) sein Amt »aus gesundheitlichen Gründen« Ende Januar niedergelegt habe. Derzeit sei die Bank auf der Suche nach einem neuen Vorstandsmitglied, die Ausschreibung für den Posten werde derzeit vorbereitet, versicherte Weber.

Weber und Bress sind beide nahezu ein Alter, beide sind »Eigengewächse« der Volksbank Ostlippe. Sie haben bei dem Kreditinstitut ihre Banklehre gemacht und sich dann in den Vorstand hochgearbeitet. Der gebürtige Blomberger Bress agierte bereits als zweiter Mann im Vorstand an der Seite des damaligen Vorstandsvorsitzenden Hans-Jürgen Necker.

Letzterer hatte seinen Vorstandsposten im November 2017 niedergelegt – ebenfalls »aus gesundheitlichen Gründen und in Anbetracht des anstehenden sechzigsten Geburtstages«, wie es damals hieß. Andreas Weber, bis dato Prokurist, stieg zum 1. März 2018 als Neckers Nachfolger auf. Fortan waren beide Vorstandsmitglieder, Bress und Weber, gleichgestellt.

Weber wollte zu der Personale Bress nicht weiter Stellung nehmen. Er betonte, dass es aktuell keine Fusionspläne der kleinen Volksbank mit größeren Kreditinstituten in der Region gebe. Die Bilanzsumme habe zum Jahresende 235 Millionen Euro betragen.

Die Bank sei gesund und wolle eigenständig bleiben. Weber erinnerte daran, dass 2020 die Filiale in Schieder komplett umgebaut worden sei, derzeit werde die Geschäftsstelle in Rischenau saniert. Achim Bress ließ eine Bitte der LZ um eine Stellungnahme unbeantwortet.

Nicht mehr länger ein Vorstandsteam: Andreas Weber (links) und Achim Bress. Der 60-jährige hat sein Am niedergelegt. Foto: Volksbank Ostlippe