Samstag, Dezember 3, 2022

Verlosungs-Premiere bei der Kunstmauer

Blomberg. Die über Lippes Grenzen beliebte Blomberger Kunstmauer findet in diesem Jahr bereits zum 21. Mal statt.

Über 40 Künstler stellen am Sonntag, 7. August, von 11 bis 18 Uhr ihre Werke entlang der Stadtmauer und an anderen zentralen Orten der Nelkenstadt vor, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Eröffnung beginnt um 11 Uhr am Martiniturm.

Ein besonderer Höhepunkt der diesjährigen Open-Air-Ausstellung basiert auf einer hoffnungsfrohen Idee. Die Künstler haben im Vorfeld einen Keilrahmen zugeschickt bekommen, um diesen zum Thema »Hoffnung« zu gestalten. Der Rücklauf war mit zahlreichen tollen und sehr unterschiedlichen Bildern noch besser als ohnehin erwartet, heißt es weiter.

Diese Kunstwerke werden im Rahmen der Ausstellung verlost. Sie werden vor dem Martiniturm ausgestellt und können dort begutachtet werden. Bis 15 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, bei Blombergs Nelkenkönigin Melanie Schuitema Lose für 10 Euro pro Stück zu erwerben. Um 15 Uhr werden die Gewinner vor dem Martiniturm bekanntgegeben. Der Erlös kommt der Blomberger Tafel zugute.

Im Kulturhaus »Alte Meierei« präsentiert das »Freistil«-Team darüber hinaus eine komplexe Ausstellung mit ganz besonderem historischem Charme. Unter dem Titel »Der Fall 2020 – Zeit für Veränderung – Ende oder Neuanfang?« greift »Freistil« den Zeitgeist auf, der dem besonderen Jahr 2020 gewidmet ist. In der Klosterkirche ist zudem die Wanderausstellung des Vereins »Hummel« zum Thema »Liebe contra Angst« zu sehen. Die Ausstellung läuft noch bis zum 21. August.

Für das leibliche Wohl wird an diesem Sonntag ebenfalls gesorgt sein. Neben den vielfältigen gastronomischen Anbietern in der Innenstadt freuen sich das Coffee-Bike, die Pickert-Mädels und der Weinhandel Plat mit besonderen Ständen auf die Besucher. Für die musikalische Untermalung sorgt Dr. Martin´s Swing & Party Band aus Horn-Bad Meinberg.

Bei der 21. Auflage der Blomberger Kunstmauer warten wieder zahlreiche Kunstwerke darauf, bestaunt zu werden. Foto: Blomberg Marketing