Mittwoch, Dezember 7, 2022

Trauer um Ratsmitglied Klaus Peter Hohenner

Blomberg. Die Stadt Blomberg trauert um Klaus Peter Hohenner, langjähriges Mitglied des Stadtrats.

Der Jurist starb am 17. Oktober im Alter von 75 Jahren. Hohenner erwarb sich laut einer Pressemitteilung in der Nelkenstadt große Verdienste durch sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement. Seit 1984 war er ununterbrochen Mitglied des Stadtrats und hat in dieser langen Zeit viele Entwicklungen maßgeblich mitangeschoben.

»Mit Klaus Peter Hohenner verlieren wir einen hochgeschätzten Kollegen, der sich immer für die Blomberger eingesetzt hat. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit vor allem bei seiner Familie«, erklärt Bürgermeister Christoph Dolle im Namen der Blomberger Stadtverwaltung.

Für die SPD gelang Hohenner am 30. September 1984 der erstmalige Einzug in den Stadtrat. Ab diesem Datum war er zudem Mitglied im Hauptausschuss und im Ausschuss für Schule, Sport und Kultur. Im letztgenannten Ausschuss fungierte er seit 1999 ununterbrochen als Vorsitzender.

Und die Liste an Aufgaben und Mitgliedschaften in den verschiedenen städtischen Gremien ist damit noch lange nicht zu Ende. Hohenner engagierte sich zudem im Wahlprüfungsausschuss, im Betriebsausschuss Blomberger Immobilien- und Grundstücksverwaltung/Stadtforst und im Rechnungsprüfungsausschuss.

Darüber hinaus wirkte er im Ausschuss für Bauen und Umwelt sowie im Ausschuss für Senioren, Jugend und Soziales, brachte sich über 20 Jahre in Kuratorium und Vorstand der Bürgermeister-Heinrich-Fritzemeier-Stiftung ein und war Mitglied im Verwaltungsrat der Stadtsparkasse Blomberg (später Sparkasse Paderborn-Detmold).

Besonders am Herzen lag Klaus Peter Hohenner die stetige Weiterentwicklung Blombergs als attraktiver Wirtschafts-, Beschäftigungs- und Bildungsstandort. Beruflich trat der Rechtsanwalt 1975 der heutigen Kanzlei Büker & Schoppmeier bei, der er bis 2018 angehörte.

Verstarb im Alter von 75 Jahren: Klaus Peter Hohenner. Foto: Stadt Blomberg