Mittwoch, Februar 1, 2023

Geschäftsführer Torben Kietsch verlässt die HSG

Blomberg. Wie die HSG Blomberg-Lippe bekanntgibt, wird Geschäftsführer Torben Kietsch den Verein zum 31. März verlassen.

Er wechselt auf eigenen Wunsch noch in der laufenden Saison zum Männer-Bundesligisten Hannover-Burgdorf, um sich dort ab dem 1. April einer neuen Herausforderung zu stellen. Bei den »Recken« wird er Leiter Sponsoring und Vermarktung.

Der studierte Sportmanager fungiert seit dem 1. August 2017 zum zweiten Mal als HSG-Geschäftsführer, nachdem er bereits vom 1. Juni 2010 bis 30. Juni 2016 gute sechs Jahre lang das Amt in der Nelkenstadt bekleidete. Jens Genge, Beiratsvorsitzender der HSG, bedauert den Abgang von Kietsch außerordentlich, zeigt jedoch gleichzeitig Verständnis für den Wunsch, sich verändern zu wollen.

»Ohne Frage ist es sehr schade, dass Torben die HSG verlässt. Unzweifelhaft hat er in zwei zeitlichen Abschnitten über knapp zwölf Jahre erfolgreiche Arbeit bei uns geleistet und viel Herzblut eingebracht. In seiner Verantwortung wurden zukunftsfähige personelle und organisatorische Strukturen geschaffen, auf die wir weiter aufbauen können. Nicht zuletzt mit Blick auf die aktuelle Bundesligatruppe hat er auch immer wieder bewiesen, mit begrenzten Mitteln wettbewerbsfähige Kader zusammenzustellen, der begeisternden Handball spielt. Zudem hat die HSG bei Sponsoren und Partnern ein sehr hohes Standing, was sicherlich auch mit in Torbens Wirken und Wesen begründet ist«, erläutert Genge.

Zu den Hintergründen des Weggangs ergänzt er, dass »Torben mich schon im Februar 2022 erstmalig darauf hingewiesen hat, dass er bei einer attraktiven beruflichen Chance die HSG gerne verlassen möchte.« Aufgrund seiner jahrelangen Verdienste und der sich ihm nun bietenden Möglichkeit habe der Beirat seinem Wunsch entsprochen, seinen unbefristeten Vertrag zu Ende März aufzulösen.

»Wir wünschen ihm schon jetzt alles Gute für die weitere Zukunft, bedanken uns herzlich für seine geleisteten Dienste und freuen uns, dass er uns noch knapp drei Monate erhalten bleibt«, so Genge weiter.

Torben Kietsch verlässt die HSG zum 31. März. Foto: brink-medien