Freitag, März 1, 2024

Novum: Kunstmauer findet erstmalig »indoor« statt

Blomberg. Die Geschichte der Blomberger Kunstmauer wird am kommenden Sonntag zwangsläufig um eine Facette reicher.

Fand aufgrund der Pandemie im Jahre 2020 lediglich eine »digitale« Kunstmauer im Internet statt, laden die Künstler und Veranstalter in diesem Jahr aufgrund der unbeständigen und eher regnerischen Wettervorhersage »indoor« in verschiedene Räumlichkeiten in der Blomberger Innenstadt ein.

Wie Blomberg Marketing mitteilt, sind der Martiniturm, die Sparkassen an der Rosenstraße, die Volksbank am Kurzen Steinweg, das Kulturhaus »Alte Meierei« an der Brinkstraße und die Klosterkirche im Seligen Winkel Ausstellungsorte.

Zudem hängen in vielen Schaufenstern der Innenstadt auch weiterhin interessante Kunstwerke, sodass sich auch am Sonntag ein Stadtbummel mit Besuch auf jeden Fall lohnt.

»Wir freuen uns sehr und sind dankbar, dass wir aufgrund des zu erwartenden Wetters so kurzfristig tolle neue Räumlichkeiten für die Ausstellung gefunden haben«, freut sich das Kunstmauer-Team um Karin Siesenop, Sabine Kühne und Jasmin Whiting.

»Auch wenn vielleicht die Atmosphäre an der Stadtmauer etwas fehlen wird, werden wir an den jetzt gefundenen neuen Plätzen ausreichend Zeit und Möglichkeit haben, die verschiedenen Kunstwerke zu erkunden und mit den Künstlern und Besuchern ins Gespräch zu kommen«, so das Trio weiter.

Die offizielle Eröffnung findet am 6. August um 11 Uhr in der Sparkasse statt. Dort werden um 15 Uhr auch die Gewinner der Verlosungs-Aktion »Sekundenglück« gezogen.

Die Kunstmauer muss in diesem Jahr aufgrund der schlechten Wettervorhersage »indoor« stattfinden. Grafik: Blomberg Marketing